Sam Pulitzer
Whim or Sentiment or Chance

18.10.2018 bis 14.04.2019
Hamburger Bahnhof - Museum für Gegenwart - Berlin

Im Mittelpunkt von Sam Pulitzers erster institutioneller Ausstellung in Deutschland steht ein schmaler Korridor aus Aluminium und durchsichtigem Acrylglas. Dieser lockt an, engt ein und als Element im Raum hält er auf Distanz. Die sieben Zeichnungen im Korridor verdeutlichen die Affinität des institutionskritischen Künstlers zu Sprachspielen, versteckten Referenzen, Logos und zur Popkultur. Der Installation werden weitere Werkgruppen Pulitzers sowie Arbeiten aus der Sammlung der Nationalgalerie von Daniel Buren, Hans-Peter Feldmann, Mona Hatoum, Jenny Holzer, Jonathan Horowitz, Gülsün Karamustafa, Bruce Nauman, Raymond Pettibon und Roman Signer gegenübergestellt.

Der Titel des Werks und der Ausstellung bezieht sich auf die Theorie des britischen Ökonomen John Maynard Keynes aus den 1930-Jahren, der zufolge Entscheidungen nicht rationalen Berechnungen folgen, sondern aufgrund von animalischen Instinkten („animal spirits“) und von Laune, Gefühl oder Zufall („whim or sentiment or chance“) getroffen werden.

Sam Pulitzer (*1984 Fremont, NH, USA) ist Gewinner des Baloise Kunst-Preis 2017. Die Baloise Group engagiert sich seit mehreren Jahrzehnten im Bereich der bildenden Kunst. Im Mittelpunkt der Aktivitäten steht der Baloise Kunst-Preis, mit dem jährlich zwei junge Kunstschaffende ausgezeichnet werden. Die mit je CHF 30'000 dotierten Preise werden auf der Art Basel im Sektor Statements von einer mit internationalen Fachleuten besetzten Jury vergeben.

Die Ausstellung wird ermöglicht durch die Baloise Group.

Zur Ausstellung erscheint eine Publikation.

Kuratorin: Ina Dinter

Angebote für

Sam Pulitzer: Acrylic Display Corridor, Animal Spirits, 2017. Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie. Schenkung der Baloise Group. Installationsansicht Real Fine Arts auf der Art Basel 2017 (Statements)
© Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie © Courtesy of the artist / Foto: Annika Wetter
Kuratoren-Rundgang mit Ina Dinter

Do 25.10.2018 18:00 Uhr
Hamburger Bahnhof - Museum für Gegenwart - Berlin
Kuratorenführung

Besuchereingang

Invalidenstraße 50-51
10557 Berlin

vollständig rollstuhlgeeignet

S+U Hauptbahnhof:
U-Bahn U55
S-Bahn S5, S7, S75
Tram M5, M8, M10
Bus TXL, 120, 123, 142, 147, 245, M41, M85, N20, N40

So 11:00 - 18:00
Mo geschlossen
Di 10:00 - 18:00
Mi 10:00 - 18:00
Do 10:00 - 20:00
Fr 10:00 - 18:00
Sa 11:00 - 18:00

Öffnungszeiten an Feiertagen unter Besuch planen
Kassenschluss und letzter Einlass jeweils 30 Minuten vor Schließung des Museums.

Ab dem 28.8. sind größere Teile des Museums wegen Umbau geschlossen. Folgende Bereiche sind geöffnet:
Bis 9.9.2018: 1. OG Ostflügel: „Colomental. Die Gewalt der miteinander verbundenen Geschichten
Bis 7.10.2018: EG Ost: „Menschenrechte des Auges. Ein Bilderatlas zur Sammlung Marx
Bis auf weiteres: EG West mit den Werken von Joseph Beuys

Tel 030 - 266 42 42 42 (Mo - Fr, 9 - 16 Uhr)
Fragen | Buchung | Feedback