Beginnend mit einigen der frühesten Musikaufnahmen in der Türkei, Iran und Irak, möchte Rabih Beaini die Aspekte untersuchen, welche beliebte Lieder verschiedener Herkunft zu Klassikern gemacht haben, durch die Globalisierung eines Reiches, das mehrere Kulturen besetzt und eine gemischte Subkultur im Untergrund ermöglicht hat. Rabih Beaini kommt aus den frühesten DJ-Szenen im Libanon direkt nach dem Krieg und durch seinen Umzug nach Italien und Berlin hat er seinen eigenen Ansatz zur Musik durch umfassende Untersuchungen weiterentwickelt und versucht immer noch, Klänge brutal in ihre Einzelteile zu zerlegen und sie dann in Post-Folk-Form wieder zusammenzubauen.

Begrenzte Teilnehmerzahl, Anmeldung erforderlich

GRENZE
Memory, Repetition, Memory. Lecture with audio tour with Rabih Beaini (musician and producer, Lebanon / Berlin) (in englischer Sprache)

Lesung

Angebote für: Erwachsene
Termin: Fr 11.05.2018 15:00 Uhr - 18:00 Uhr
Ort: Hamburger Bahnhof - Museum für Gegenwart - Berlin
Kosten: 0 EUR zzgl. Eintritt
Anmeldung: erforderlich
Ausstellung: Hello World. Revision einer Sammlung
Sammlung: Nationalgalerie

Im Kalender eintragen