Petra Breidenstein, freiberufliche Restauratorin, Kunstwissenschaftlerin M.A. und Kunstsachverständige:

In dem Vortrag werden eigene umfangreiche Recherchen zur Verwendung  des Pigmentes Titanweiß im Bereich Bildende Kunst vorgestellt. Insbesondere geht es um den Nachweis der Verwendung des Pigmentes durch einzelne Künstler*innen sowie um frühe Vertriebswege des Pigmentes im 20. Jahrhundert.

Da der Nachweis von Titanweiß – Rutil und Anatasform – zur Bestimmung der Authentizität von Werken der Bildenden Kunst dient, sind Quellen, in denen sich Künstler*innen über die Verwendung des Pigmentes äußern sowie Produktionsnachweise von Herstellern im Bereich Künstlerfarben von besonderer Bedeutung für die Forschung. 

Titanweiß – ein authentizitätsrelevantes Pigment für Kunstwerke des 20. Jahrhunderts

Konservierungswissenschaft im Dialog

Vortragsreihe

Angebote für: Erwachsene
Termin: Di 24.09.2019 19:00 Uhr - 21:00 Uhr
Ort: Archäologisches Zentrum
Treffpunkt: Archäologisches Zentrum, Brugsch-Pascha-Saal, Geschwister-Scholl-Strasse 6, 10117 Berlin
Kosten: Kostenfrei. Bei Nichtmitgliedern des Fördervereins wären wir für eine Spende sehr dankbar.
Anmeldung: nicht erforderlich
Veranstaltungsreihe: Konservierungswissenschaft im Dialog | Vortragsreihe

Im Kalender eintragen