Bastianino
Das lebende Kreuz von Ferrara

Juni 2020 bis Oktober 2020
Gemäldegalerie

Das großformatige Altarbild mit der ungewöhnlichen Darstellung des „Lebenden Kreuzes von Ferrara“ – eine Allegorie des Alten und Neuen Testaments – konnte als Dauerleihgabe der Humboldt-Universität Berlin und durch Unterstützung der Ernst von Siemens Kunststiftung 2018/19 in der Gemäldegalerie restauriert werden. Nach Abschluss der Restaurierung wird das Gemälde in einer fokussierten Ausstellung der Öffentlichkeit wieder zugänglich gemacht.

Wenngleich das aus der Konventskirche Santa Catarina Martire in Ferrara stammende Altarbild auf zwei Werken Garofalos basiert, ist der lebhafte, skizzenhafte Malstil des Spätmanieristen Sebastiano Filippi, gen. Bastianino (ca. 1532–1602), unverkennbar. Das ca. 1560/70 entstandene „Lebende Kreuz“ dürfte bislang das einzige Werk Filippis sein, welches sich in einer öffentlichen Sammlung in Deutschland befindet.

Eine Sonderausstellung der Gemäldegalerie – Staatliche Museen zu Berlin in Kooperation mit der Humboldt-Universität Berlin

Auch interessant

Sebastiano Filippi, gen. Bastianino, Lebendes Kreuz von Ferrara, um 1570, Detail Ecclesia, unmittelbar nach Firnisabnahme mit zurückbleibenden Übermalungen
© Staatliche Museen zu Berlin, Gemäldegalerie / Maria Zielke
Gemäldegalerie

Sonderausstellung im Sommer 2020: Restaurierungsprojekt Bastianino „Lebendes Kreuz von Ferrara"

Besuchereingang

Matthäikirchplatz
10785 Berlin

vollständig rollstuhlgeeignet

U-Bahn U2 (Potsdamer Platz)
S-Bahn S1, S2, S25 (Potsdamer Platz)
Bus M29 (Potsdamer Brücke); M41 (Potsdamer Platz Bhf / Voßstraße); M48, M85 (Kulturforum); 200 (Philharmonie)

So 11:00 - 18:00
Mo geschlossen
Di 10:00 - 18:00
Mi 10:00 - 18:00
Do 10:00 - 20:00
Fr 10:00 - 18:00
Sa 11:00 - 18:00

Öffnungszeiten an Feiertagen unter Besuch planen

Tel 030 - 266 42 42 42 (Mo - Fr, 9 - 16 Uhr)
Fragen | Buchung | Feedback