Seit Samstag, 24. April 2021, sind alle Häuser der Staatlichen Museen zu Berlin bis auf Weiteres geschlossen. Weitere Informationen

Provenienzforschung zum Bestandskatalog der Neuen Nationalgalerie 1905-1945

Im Rahmen der Wiedereröffnung der Neuen Nationalgalerie und der Neueröffnung des Museums des 20. Jahrhunderts erarbeitet die Nationalgalerie einen Bestandskatalog ihrer Sammlung, der die Jahre von 1905 bis 1945 umfasst. Die Provenienzforschung zu diesem Konvolut betreut das Zentralarchiv der Staatlichen Museen zu Berlin.

Das Projekt untersucht die Herkunft von knapp 500 Gemälden und Skulpturen der Moderne, die bis 1945 entstanden sind. Der Schwerpunkt der Provenienzforschung zu den Einzelwerken liegt auf den Jahren 1933-1945. Ebenso werden die Erwerbungen der Nationalgalerie nach 1945 in Ost- und West-Berlin und damit Erwerbungskontexte in der Sowjetischen Besatzungszone (SBZ), der DDR und der BRD in den Blick genommen.


Einrichtung: Nationalgalerie der Staatlichen Museen zu Berlin
Projektmitarbeiter: Dr. Sven Haase
Kooperationspartner: Zentralarchiv der Staatlichen Museen zu Berlin
Laufzeit: Seit 2019