Alle Museen der Staatlichen Museen zu Berlin sind bis auf Weiteres geschlossen. Es finden keine Ausstellungen und Veranstaltungen statt. Bibliotheken sind weiterhin geöffnet. Weitere Informationen

Forschung zur Geschichte der Berliner Museen

Das Zentralarchiv versteht sich als "historisches Gedächtnis" der Staatlichen Museen zu Berlin und als ein Ort, an dem Forschungen zur Geschichte der Königlichen/Staatlichen Museen zu Berlin durch die hier bewahrten archivalischen Quellen ermöglicht, befördert und publiziert werden.

Neben der Unterstützung von Ausstellungsprojekten und Sammlungskatalogen der Staatlichen Museen zu Berlin steht dafür seit 2012 eine eigene wissenschaftliche Schriftenreihe des Zentralarchivs zur Verfügung, die im weitesten Sinne "Schriften zur Geschichte der Berliner Museen" umfassen soll. Mit den "Berliner Museen" sind explizit die Staatlichen Museen zu Berlin, vormals Königliche Museen beziehungsweise preußische Kunstsammlungen, und ihre seit der Gründung 1830 eng mit Berlin verknüpfte Geschichte gemeint. In der Schriftenreihe erscheinen sowohl kritische Quelleneditionen als auch thematische Sammelbände oder Einzeldarstellungen zu Sammlungen, Personen, Museumsgebäuden oder damit verbundenen Fragestellungen. Die Schriftenreihe des Zentralarchivs versteht sich als Plattform für wissenschaftliche Publikationen zur Geschichte der Museen, die vorzugsweise auf Quellen des Zentralarchivs basieren und von Mitarbeitern der Museen oder des Zentralarchivs und/oder externen Wissenschaftlern erarbeitet werden.