Arbeitsbuch „Tools to Transform“: Neue Online-Ressource ab 21. Mai 2021

20.05.2021
Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin

Das Arbeitsbuch „Tools to Transform“ wird am 21. Mai 2021 von 12 bis 13:30 Uhr als kostenlose Online-Ressource für süd-, südost- und ostasiatische Gemeinschaften in Europa vorgestellt. In einem zu diesem Anlass veranstalteten Gespräch beleuchten die Mitwirkenden des Arbeitsbuchs Claire Chou Doran, daikon*, Maya Bhardwaj und Vicky Truong Praktiken der inner- und zwischengemeinschaftlichen Solidarität.

Tickets sind online erhältlich. Die Projekt-Website wird bereits am 20. Mai 2021 live gehen: www.toolstotransform.net.

Mitinitiiert und redaktionell betreut wurde das Projekt von Rosalia Namsai Engchuan, seit Januar 2021 Goethe-Institut-Fellow am Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin für die Ausstellung „Nation, Narration, Narcosis: Collecting Entanglements and Embodied Histories“. „Collecting Entanglements and Embodied Histories" ist ein durch das Goethe-Institut initiierter Dialog der Sammlungen der Nationalgalerie – Staatliche Museen zu Berlin, der Galeri Nasional Indonesia, des MAIIAM Contemporary Art Museum und dem Singapore Art Museum. Die Ausstellungen werden kuratiert von Anna-Catharina Gebbers, Grace Samboh, Gridthiya Gaweewong und June Yap. 

Arbeitsbuch für asiatische Diaspora-Organisationen in Europa

„Tools to Transform“ ist ein Arbeitsbuch für asiatische Diaspora-Organisationen in Europa. Herausgegeben wird es von acht asiatischen Graswurzel Netzwerken und enthält Überlegungen, Strategien und Praktiken von zehn Organisatoren und Kollektiven, die mit süd-, südost- und ostasiatischen Gemeinschaften in Europa arbeiten.

Das Arbeitsbuch steht als kostenlose Online-Ressource bereit, und richtet sich an Künstler*innen, Kurator*innen, Pädagog*innen und alle anderen, die daran interessiert sind, sich in Bezug auf die asiatische Diaspora zu organisieren und inner- und zwischengemeinschaftliche Solidaritäten aufzubauen.

Darin enthalten sind Beiträge zu folgenden Themen:

  • Konflikttransformation
  • abolitionistische Ansätze gegen Hasskriminalität
  • asiatische und schwarze Solidarität
  • Queering Care
  • Heilung durch Essen und Ahnenwissen

An der Entstehung des Arbeitsbuchs mitgewirkt haben Alexis Convento, Amal Khalaf, The Bitten Peach, Claire Chou Doran, daikon*, Jee Chan, Joyce Jiang, Maya Bhardwaj, Mo'Halla und Vicky Truong.

Das Projekt „Tools to Transform“ wurde initiiert von Joon Lynn Goh & Annie Jael Kwan von Asia Art Activism, in Partnerschaft mit Sarnt Utamachote & Rosalia Namsai Engchuan von un.thai.tled, Farzana Khan von Healing Justice Ldn, Thao Ho von D.A.M.N (Deutsche Asiat*innen, Make Noise!), Dr. Joyce Jiang von The Voice of Domestic workers, Litchi Ly Friedrich von House of Saint Laurent Europe, und Nguyễn Thanh Thủy & Stefan Östersjö von The Six Tones.

Das Projekt wurde unterstützt durch den Culture of Solidarity Award der Europäischen Kulturstiftung, die Universität York und den Economic and Social Research Council (ESRC).