Aktuell haben nur ausgewählte Museen, Ausstellungen und Einrichtungen der Staatlichen Museen zu Berlin für den Publikumsverkehr geöffnet. Für den Besuch erforderliche Zeitfenstertickets können online oder an der Kasse gekauft werden. Weitere Informationen

Built Heritage Documentation – Schadenskartierung

Dieses Teilprojekt ist entstanden aus der Arbeit des Syrian Heritage Archive Project und wurde zu einer zweiten Schiene der Archivarbeit. Die Damage Assessment Datenbank erweitert die historischen Daten um Informationen zu den aktuellen Kriegszerstörungen am baulich-archäologischen Kulturerbe Syriens.

Erfasst werden u.a. Daten zur Verwaltung, Historie und Lage von Gebäuden mit regelmäßig aktualisierten Bild-, Ton- und Filmaufnahmen. Das Team erstellt aus diesen Daten Zustandsberichte mit einer Schnellbewertung wichtigster Schäden und einer Dringlichkeitseinschätzung, nebst Empfehlungen zur Sicherung der Gebäude. Die Schadensbewertung beruht methodisch auf einer vertieften Bearbeitung des europäischen Standards EN 16096 zur Zustandserhebung von gebautem Kulturerbe – und damit auf dem Erfahrungswissen der Denkmalpflege. UNESCO-Fragebögen zur dringlichen Schadensabschätzung (Rapid Assessment), sind Vorbild und werden inhaltlich übernommen. Ziel ist es Detailwissen für die Wiederaufbauplanung bereitzustellen.  


Projektleitung: Issam Ballouz
Wissenschaftliche Mitarbeiter: Rami Alafandi, Eva Al-Habib Nmeir, Alaa Haddad
Kooperationspartner: Museum für Islamische Kunst Berlin, Deutsches Archäologisches Institut
Träger: Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Deutsches Archäologisches Institut
Förderer: Gerda Henkel Stiftung
Laufzeit: Juli 2017 bis Juli 2020