Bis einschließlich Freitag, 23. April 2021 sind ausgewählte Häuser auf der Museumsinsel Berlin und am Kulturforum sowie der Hamburger Bahnhof und das Museum Europäischer Kulturen geöffnet. Weitere Informationen

Ernst-Waldschmidt-Preis

Der Ernst-Waldschmidt-Preis wird von der Stiftung Ernst Waldschmidt Berlin bei der Stiftung Preußischer Kulturbesitz für wissenschaftlich wertvolle Leistungen im Bereich der Indologie, insbesondere auf den Spezialgebieten Waldschmidts (Buddhismus, indische und zentralasiatische Archäologie und Kunst) verliehen.

Er dient insbesondere zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses auf dem Gebiet der Indologie in Deutschland. Der Preis ist mit EUR 5.000 dotiert und wird alle fünf Jahre, das nächste Mal also im Jahr 2025, vergeben. Die Entscheidung über die Verleihung trifft der Vorstand auf Vorschlag des Stiftungsrates der Stiftung Ernst Waldschmidt Berlin.

Nominierungsberechtigt sind alle Fachvertreter*innen der Indologie in leitender Stellung, auch Selbstbewerbung ist möglich.

Den Bewerbungen sind beizufügen:

  • Wissenschaftlicher Lebenslauf
  • Schriftenverzeichnis
  • Ausgewählte Schriften

Die Bewerbungen sind zu richten an: Prof. Dr. Ingo Strauch

Ehemalige Preisträger*innen

2020
Friederike Grenner, M.A.
Dissertation: “Śakti-Pīṭhas: The Sacred Sites of the Goddess”, Zürich

Dr. Ruixuan Chen
Dissertation: “The Nandimitrāvadāna: A Living Text from the Buddhist Tradition”, Heidelberg

2014
Dr. Andrea Schlosser
Dissertation: "On the Bodhisattva Path in Gandhāra: Edition of Fragment 4 and 11 from the Bajaur Collection of Kharoṣṭhī Manuscripts." Berlin, FMU, 2013.

2009
Prof. Dr. Heike Oberlin (Moser)
Dissertation: "Naṅṅyār-Kūttu – ein Teilaspekt des Sanskrittheaterkomplexes Kūṭiyāṭṭam. Historische Entwicklung und performative Textumsetzung." Wiesbaden: Harrassowitz, 2008.

2004
Dr. habil. Dragomir Dimitrov
Dissertation: "Śabdālaṃkāradoṣavibhāga– Die Unterscheidung der Lautfiguren und der Fehler." Wiesbaden: Harrassowitz, 2011.

2000
Prof. Dr. Kerstin Kazzazi
Dissertation: "Untersuchungen zu ‘Mann und Frau’ im Ṛgveda – mit einem Exkurs über Wörter für Frau im Atharvaveda (Śaunakīya-Rezension)." Innsbruck: Inst. für Sprachen und Literaturen, 2001.

1994
Prof. Dr. Alexander von Rospatt
Dissertation: "The Buddhist Doctrine of Momentariness – A Survey of the Origins and Early Phase of this Doctrine up to Vasubhandhu." Stuttgart: Steiner, 1995.

1989
Dr. Michael Balk
Dissertation: "Untersuchungen zum Udānavarga." Marburg: Indica et Tibetica Verlag, 2011.