Bitte beachten Sie die geänderten Öffnungszeiten ab 16. April 2024. Mehr

Call for Papers: Getty-Traveling Seminar vom 27. Mai bis 1. Juni 2024

07.02.2024
Kupferstichkabinett

Das Kupferstichkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin freut sich über die Förderzusage der Getty Foundation, die im Rahmen der Paper Project Initiative seit 2018 die Arbeit an Graphischen Sammlungen durch die Förderung von Nachwuchskurator*innen mit einem Fokus auf Kunstwerken auf Papier unterstützt. Die Förderung gilt der Ausrichtung eines Reiseworkshops in Kooperation mit dem Kupferstich-Kabinett der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden zu den Zeichnungen, druckgraphischen Blättern und illustrierten Büchern von Lucas Cranach d. Ä., seinen Söhnen und der Werkstatt. Die Ausschreibung läuft, bewerben Sie sich bei Interesse bis zum 17. März 2024.

Das Reiseseminar „Graphik bei Cranach. Zwischen Familie und ‚Factory‘“ (Anreisetag 26. Mai 2024 – Abreisetag 1. Juni 2024) will Nachwuchskurator*innen mit Schwerpunkt auf deutsche Altmeisterzeichnungen und -druckgraphik und/oder Kunst auf Papier des 16. Jahrhunderts, aber auch Wissenschaftler*innen aus anderen Disziplinen (z. B. Papierrestaurator*innen oder Historiker*innen) mit praktischem Bezug zum Museum zusammenbringen. Mit Blick auf das Spektrum des Kuratierens im Museum sollen Werke auf Papier, aber auch Gemälde und deren Unterzeichnungen von Lucas Cranach d. Ä., seinen Söhnen und seiner Werkstatt im Licht der aktuellen kunsthistorischen und kunsttechnologischen Forschung diskutiert werden. Das Reiseseminar ist Teil eines größeren Forschungsprojekts des Kupferstichkabinetts der Staatlichen Museen zu Berlin in Kooperation mit dem Kupferstich-Kabinett der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden und dient auch der Vorbereitung zweier Ausstellungen zu Cranach, die für 2027 geplant sind. Es markiert den Beginn eines multidisziplinären Projekts zur Forschung am Museum und zur innovativen Ausstellung und Vermittlung von Zeichnungen und Druckgrafiken von deutschen Altmeistern.

Zum intensiven Programm gehören neben Workshops im Kupferstichkabinett Berlin und dem Kupferstich-Kabinett Dresden Besuche der Gemäldegalerie der Staatlichen Museen zu Berlin, der Gemäldegalerie Alte Meister in Dresden, des Jagdschlosses Grunewald in Berlin, der Stiftung Luthergedenkstätten und der Forschungsbibliothek für Reformationsgeschichte in Wittenberg. Drei Cranach-Expert*innen werden der Gruppe als Mentor*innen zur Seite stehen. Die Teilnehmenden sind eingeladen, kurze Referate zu Themen zu halten, die sich auf die von der Gruppe vor Ort untersuchten Originalobjekte beziehen. Alle Reisekosten sowie Kosten für Unterbringung und Verpflegung werden übernommen.

Bewerbung

Das Programm richtet sich an Nachwuchskurator*innen (Kurator*innen an einem Museum, kuratorische oder wissenschaftliche Mitarbeiter*innen, Assistent*innen, Volontär*innen, Postdocs), aber auch an fortgeschrittene Doktoranden und unabhängige Forschende mit nachgewiesener praktischer Erfahrung in einem Museum oder einer vergleichbaren Ausstellungsinstitution (einschließlich digitaler Plattformen) im Bereich der deutschen Altmeister des 16. Jahrhunderts und/oder der Kunstproduktion, Gesellschaft, Religion und Politik Ost- und Mitteldeutschlands im 16. Jahrhundert.

Ihre Bewerbung umfasst:

  • einen aktuellen Lebenslauf mit Angaben zu Ihrem kuratorischen/institutionellen Hintergrund
  • ein Statement über Ihre eigene Forschung und welche Themen Sie in Bezug auf Cranach besonders interessieren und wie Sie und Ihre Arbeit durch den Workshop bereichert werden (max. 1000 Wörter)
  • Kontaktinformationen für ein Referenzschreiben

Eine Jury, bestehend aus dem Berliner und Dresdner Projektteam, wählt eine internationale Gruppe von 12 Nachwuchskurator*innen und Wissenschaftler*innen aus.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung als ein zusammenhängendes PDF bis spätestens 17. März 2024 an die folgende E-Mail-Adresse: m.mallach[at]smb.spk-berlin.de

Die Teilnehmer*innen werden bis zum 12. April 2024 benachrichtigt.

Das Reiseseminar wird organisiert und geleitet von Prof. Dr. Dagmar Korbacher, Direktorin, Georg Josef Dietz, Leiter Konservierung/Restaurierung, und Dr. Mailena Mallach, Kuratorin für deutsche Kunst vor 1800 am Kupferstichkabinett, Staatliche Museen zu Berlin, sowie Dr. Stephanie Buck, Direktorin, und Dr. Claudia Schnitzer, Oberkonservatorin für deutsche Kunst vor 1800 am Kupferstich-Kabinett, Staatliche Kunstsammlungen Dresden.