Elektrisierend!
Galvanoplastische Kopien von Goldschmiedekunst

28.04.2023 bis 01.10.2023
Schloss Köpenick

Das Kunstgewerbemuseum zeigt im Schloss Köpenick eine Auswahl von ca. 150 Galvanoplastiken aus eigenem Bestand. Sie wurden in den letzten Jahren kunsttechnologisch untersucht und restauratorisch bearbeitet. Dabei handelt es sich um Repliken von bedeutenden historischen Goldschmiedewerken, die im 19. Jahrhundert angefertigt wurden.

Die Galvanoplastik war damals ähnlich innovativ wie heute der 3D-Druck. Mittels elektrochemischer Verfahren ließen sich komplexe dreidimensionale Werke der Goldschmiedekunst als weitgehend identische Metallkopien im galvanischen Bad reproduzieren, und dies in großer Stückzahl. Der direkte Vergleich zwischen Originalen und Kopien ermöglicht es, die Gemeinsamkeiten und Unterschiede deutlich zu machen. In der Ausstellung geht es um technische, aber auch um kulturgeschichtliche Aspekte: Die Galvanoplastiken stehen exemplarisch für Technikbegeisterung und Geschichtsbewusstsein des Industriezeitalters und spielten im Vermittlungskonzept des 1867 gegründeten Berliner Kunstgewerbemuseums eine zentrale Rolle. 

Eine Sonderausstellung des Kunstgewerbemuseums – Staatliche Museen zu Berlin

Schloßinsel 1
12557 Berlin

vollständig rollstuhlgeeignet

S-Bahn: Spindlersfeld
Tram: Schloßplatz Köpenick
Bus: Schloßplatz Köpenick

So 11:00 - 17:00
Mo geschlossen
Di geschlossen
Mi geschlossen
Do 11:00 - 17:00
Fr 11:00 - 17:00
Sa 11:00 - 17:00

Öffnungszeiten an Feiertagen unter Öffnungszeiten
Öffnungzeiten Sommerhalbjahr April - September: Di - So 11 - 18 Uhr

Öffnungszeiten Winterhalbjahr Oktober - März:      Do – So 11 – 17 Uhr  

Tel 030 - 266 42 42 42 (Mo - Fr, 9 - 16 Uhr)
Fragen | Buchung | Feedback