Bitte beachten Sie die geänderten Öffnungszeiten der Staatlichen Museen zu Berlin seit 16. April 2024. Mehr

Sammlung Buch- und Medienkunst

Die Sammlung Buch- und Medienkunst umfasst über 25.000 Bücher von den Anfängen des Buchdrucks bis heute. Die 1906 erworbene Kollektion des Berliner Architekten Hans Grisebach zur Typografie und Buchgestaltung vom 15. bis zum Ende des 18. Jahrhunderts bildet dabei mit 3.000 Bänden das historische Fundament.

Die Sammlung neuer Buchkunst (NB) ist von der Buchkunstbewegung um 1900 geprägt, die die handwerkliche und künstlerische Qualität des Buchdrucks verbessern wollte. Die Publikationen der englischen Kelmscott Press und Doves Press sowie der deutschen Ernst-Ludwig-Presse, Janus Presse und Bremer Presse setzen die Sammlung ebenso fort wie die vielen illustrierten Bücher Frankreichs, Englands und Deutschlands. Ebenfalls in der Sammlung: Bücher der Avantgarden, mit neuen Ideen der Buchgestaltung, zum Beispiel von Hans Arp, Max Ernst, El Lissitzky oder Kurt Schwitters.

Seit den 1980er-Jahren liegt der Fokus der Sammlung auf zeitgenössischen Künstlerbüchern, das sind Bücher, die von Künstler*innen als Kunstwerk konzipiert und gestaltet wurden. Die Erwerbung der großen Sammlung konkreter Poesie von Jasia Reichardt, einer Fluxus-Sammlung von Hanns Sohm, der Buchobjekte aus der Sammlung Rolf Dittmar sowie der Künstlerbücher aus dem Franklin Furnace Institute in New York erweiterte das bisherige Spektrum der Sammlung. Aus der Sammlung Marzona kamen dann etwa 20.000 Bücher, Editionen und Kataloge, Zeitschriften, Einladungskarten und Plakate, Schallplatten, Filme, Briefe und Ausstellungsfotografien vorwiegend der 1960er-Jahre hinzu. Die 1960er-Jahre bedeuteten eine unaufhaltsame Auflösung der engen Definition von Buchkunst. Ein Beispiel hierfür ist auch die Sammlung KIOSK des Verlegers Christoph Keller, ein Archiv zum independent publishing aktueller Kunst, die sich ebenfalls bei uns befindet. Sie umfasst über 6.000 Publikationen zahlreicher Künstler*innen, Galerien, Museen und Verlage.

Die Sammlungsobjekte können nach Voranmeldung im Studiensaal eingesehen werden.

Recherche

Bücher: OPAC der Staatlichen Museen zu Berlin

Buchgrafik und Buchobjekte: Sammlungen Online der Staatlichen Museen zu Berlin

In der digitalen Datenbank können nur Teilbestände der Sammlung Buch- und Medienkunst recherchiert werden. Wenn Sie Objekte dort nicht finden, richten Sie Ihre Anfrage bitte telefonisch oder per E-Mail an die Kunstbibliothek.

Kontakt für Bestellungen aus den Sammlungen

Telefon: 030 266424101
E-Mail: kb[at]smb.spk-berlin.de