Aktuell geöffnet sind ausgewählte Häuser auf der Museumsinsel Berlin und am Kulturforum sowie der Hamburger Bahnhof und das Museum Europäischer Kulturen. Weitere Informationen und Online-Tickets

Sammeln. Ordnungen des Wissens.

Das Projektseminar in dem Archiv Marzona stellt sich die Frage: Was und warum sammeln? Das Archiv des Sammlers ist eine singuläre Sammlung von Primär- und Sekundärquellen zur Geschichte der Avantgarden des 20. Jahrhunderts, die alle Medien künstlerischer Artikulation und Kommunikationsformen umfasst.

Wir sammeln alles Mögliche – und alle möglichen Dinge werden durch Sammlungen in Ordnungen verwandelt. Dabei sammeln wir Sachen und Erinnerungen, Kunst und Alltägliches, Dinge und Undinge, Wissen und Chaos, Werte und Abfall, kurz: Es gibt nichts, was nicht gesammelt werden kann. Es gibt nichts, was nicht zum Teil einer Ordnung werden kann. Alles kann zum Teil einer Sammlung und Bestandteil einer Ordnung werden. Doch was passiert mit den Dingen, wenn sie Objekt einer Sammlung werden? Welches Wissen wird dadurch generiert, dass man Sachen sammelt und sie in eine andere Ordnung überführt? Diesen Fragen geht das Projektseminar anhand einer ganz besonderen Sammlung nach: der Sammlung von Egidio Marzona, legendärer Konzeptkunst-Sammler und Archivar der Avantgarden.


Wissenschaftliches Team: Dr. Michael Lailach, Prof. Dr. Knut Ebeling
Kooperationspartner: weißensee kunsthochschule berlin; Archiv Egidio Marzona
Laufzeit: Sommersemester 2014