Aktuell haben nur ausgewählte Museen, Ausstellungen und Einrichtungen der Staatlichen Museen zu Berlin für den Publikumsverkehr geöffnet. Für den Besuch erforderliche Zeitfenstertickets können online oder an der Kasse gekauft werden. Weitere Informationen

Buchpräsentation „Gestatten Suermondt! Sammler, Kenner. Kunstmäzen“ in der Gemäldegalerie

14.03.2018
Gemäldegalerie

Aus Anlass des 200. Geburtstages von Barthold Suermondt (1818 – 1887) würdigt das Suermondt-Ludwig-Museum in Aachen mit Unterstützung der Berliner Gemäldegalerie die herausragende Sammlertätigkeit des Aachener Industriellen in der Ausstellung „Gestatten Suermondt! Sammler, Kenner. Kunstmäzen“. Suermondt, der über Jahre eine hochkarätige Kollektion zusammentrug, war 1874 infolge der Wirtschaftskrise gezwungen, den größten Teil seiner Kunstwerke an die Königlichen Museen in Berlin zu verkaufen. Neben 218 Gemälden beinhaltete dieses Kontingent auch rund 400 Zeichnungen. Bis heute zählen etliche dieser Stücke zu den Meisterwerken der Gemäldegalerie, darunter Vermeers „Mädchen mit Perlenhalsband“ und Van Eycks „Madonna in der Kirche“.

Am 13. März 2018 präsentierte der Direktor des Suermondt-Ludwig-Museums, Peter van den Brink, den Aachener Ausstellungskatalog und hielt einen Abendvortrag zu Suermondts Sammlertätigkeit.

Der Katalog zur Aachener Ausstellung „Gestatten Suermondt! Sammler, Kenner. Kunstmäzen“, herausgegeben von Peter van den Brink und Wibke Vera Birth, ist im Belser Verlag erschienen. Neben einer ausführlichen Präsentation der in Aachen ausgestellten Werke gibt der Band Einblicke in die Biografie Suermondts und das Mäzenatentum des 19. Jahrhunderts. In einem Verzeichnis der über 600 sich ehemals im Besitz des Sammlers befindlichen Gemälde werden sowohl deren Ankaufsgeschichte als auch deren Verbleib erstmals dokumentiert.

440 Seiten, 660 Abbildungen, ISBN 978-3-7630-2810-8, € 49.90.

Zeitgleich zur Aachner Präsentation eröffnet die Berliner Gemäldegalerie in ihrer ständigen Ausstellung einen Parcours mit dazugehörigem Booklet (in Deutsch und Englisch) zu den Meistwerken der Sammlung Suermondt.

Das Booklet wurde durch die Finanzierung der Peter und Irene Ludwig Stiftung ermöglicht.