Ausstellungswerkstatt FC Dahlem

Neue, kollaborative Wege der Ausstellungskonzeption

Am Museumsstandort Dahlem entsteht mit dem Forschungscampus Dahlem ein Forschungs- und Präsentationsort neuen Typs. Ihn zeichnet das sparten- und sammlungsübergreifende Zusammenwirken verschiedener Institutionen aus. Der Forschungscampus Dahlem ist mehr als ein Forschungsort: Er versteht sich als Netzwerk, das durch die Verknüpfung von verschiedenen Kompetenzen und Blickwinkeln neues Wissen zu materiellen und immateriellen Kulturen in den Dahlemer Sammlungen entwickelt, präsentiert und vermittelt. Dem Forschungscampus Dahlem liegt dabei die Haltung zugrunde, Forschungsprozesse sichtbar zu machen, transparent zu gestalten und Teilhabe von unterschiedlichen Interessengruppen an der Entwicklung von neuem Wissen zu ermöglichen: Verschiedene Wissensformen werden im Forschungscampus Dahlem gleichwertig behandelt und zusammengedacht, tradierte Wissenshierarchien werden aufgehoben.

Neue Wege in der Ausstellungskonzeption will der Forschungscampus Dahlem mit dieser Ausstellungswerkstatt gehen: In einem kollaborativen Prozess wird gemeinsam mit akademischen wie nichtakademischen Mitwirkenden eine Ausstellung zum Schwerpunktthema Zeit und Zeitlichkeit entwickelt.


Projektleitung: Prof. Dr. Alexis von Poser (Ethnologisches Museum - EM), Prof. Dr. Patricia Rahemipour (Institut für Museumsforschung - IfM) 
Kuratorisches Team: Dr. Dorothee Wagner (Präsidialverwaltung, Stiftung Preußischer Kulturbesitz), Mariam Bachich (EM, bis 12/22), Dr. Susanne Boersma (Museum Europäischer Kulturen, bis 11/22), Caroline Figueroa Fuentes (EM), Kathrin Grotz (IfM), Dr. Gina Knapp (EM), Melina Pafundi, Costanza Parigi, Dr. Marie Skov (Kunstbibliothek, bis 07/22)
Förderung: Kuratorium der Stiftung Preußischer Kulturbesitz
Zeitraum: 01 2022 bis 03 2024