Die Museen, Ausstellungen und Einrichtungen der Staatlichen Museen zu Berlin haben für den Publikumsverkehr geöffnet. Für den Besuch erforderliche Zeitfenstertickets können online oder an der Kasse gekauft werden. Weitere Informationen

JanMär 2020 / Jan Mar 2020


VOLKSWAGEN ART 4 ALL 
 

An jedem ersten Donnerstag im Monat gibt es von 16 bis 20 Uhr freien Eintritt im Museum. Durch ein interdisziplinäres Programm von Vorträgen, Künstler­gesprächen, Performances und mehrsprachigen Führungen wird Kunst einem breiten Publikum zugänglich gemacht. Alle Veranstaltungen können ohne Voranmeldung besucht werden und sind kostenfrei. Das Projekt wird ermöglicht durch die Volkswagen Aktiengesellschaft.

Every first Thursday of the month, from 4 to 8 pm, the museum offers free entry. An interdisciplinary programme comprising lectures, artists’ talks, performances and multi- lingual tours aims to make art more accessible to wider audiences. All events are free of charge and can be attended without previous registration. The project is made possible by the Volkswagen Group.

Weitere Informationen / Further Information
 

Portrait Rainer Kohlberger. Foto: Helge Mundt

VERANSTALTUNGEN AM / EVENTS ON 02.01.2020

Screening It has to be lived once and dreamed twice (2019)
mit anschließender / followed by a Live AV Performance
von / by Rainer Kohlberger

18:30 20 Uhr / 6.30 8 pm

Rainer Kohlberger zeigt in einer abstrakten Großprojektion seinen postapokalyptischen Science-Fiction-Film "It has to be lived once and dreamed twice" (2019), in dem eine künstliche Intelligenz auf der Suche nach ihrer Herkunft und ihren eigenen Göttern auf poetische Weise über die Filmgeschichte der ausgestorbenen Menschheit nachdenkt.
Dem Screening folgt eine vibrierende und immersive audio-visuelle Live-Performance des Künstlers, der basierend auf Algorithmen eine unendliche Landschaft aus Licht und Rauschen generiert.

Rainer Kohlberger will be screening his post-apocalyptic science-fiction film "It has to be lived once and dreamed twice" (2019) in a vast, abstract projection. The film features an artificial intelligence that poetically reflects upon the cinematic history of the extinct human race as it seeks to find its own origins and gods. Followed by a vibrant and immersive live audiovisual performance based on algorithms the artist will generate an infinite landscape of light and noise.

Weitere Informationen / Further Information
 

Zeichenatelier in der Ausstellung Zeit für Fragmente

16 – 20 Uhr
 

Portrait Hanne Lippard. Foto: Felix Brüggemann

VERANSTALTUNGEN AM / EVENTS ON 06.02.2020

Performative Lesung von / Performative Reading by Hanne Lippard

18:30 Uhr / 6.30 pm

Hanne Lippards künstlerische Praxis untersucht die Stimme als Medium. Ihre textbasierten Arbeiten nutzen die Alltagssprache und verwandeln diese in bildhafte, rhythmisierte und performative Kompositionen aus Wiederholungen von Wörtern. Für den Hamburger Bahnhof wird die Künstlerin eine Variante der Performance Syzygy (2016) lesen, angepasst an den architektonischen Körper des Raumes.

Hanne Lippard’s artistic practice explores the voice as a medium. Her text-based works utilize everyday language and transform it into visual, rhythmic, and performative compositions as repetitions of words. For Hamburger Bahnhof the artist will read a version of the performance Syzygy (2016) adapted to the architectural body of the space.

Weitere Informationen / Further information
 

Schreibatelier in der Historischen Halle

16 – 20 Uhr
 

Ausstellungsansicht/ Installation View: Cevdet Erek. Bergama Stereo. Musikwerke Bildender Künstler, Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin, 2019, © Cevdet Erek / Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie / Mathias Völzke

VERANSTALTUNGEN AM / EVENTS ON 05.03.2020

Audiovisuelle Performance von / audio-visual performance by Cevdet Erek

18:30 Uhr / 6.30 pm

Bevor die Ausstellung Bergama Stereo von Cevdet Ereks architektonischer Installation mit Multikanal Sound zu Ende geht, wird der Künstler die Grundlagen des Werkes vorstellen. Mit einer audiovisuellen Reise aus Klang, Bildern und Performance wird er die vergangenen und zukünftigen Stationen des Projektes von Bochum über Berlin und demnächst Istanbul evaluieren.

Before the exhibition Bergama Stereo of Cevdet Erek´s architectural installation with multichannel sound comes to an end, the artist will present some foundations of the work. With an audio-visual journey of sound, images and performance, he will evaluate the past and future stages of the project from Bochum via Berlin and upcoming Istanbul.

Weitere Informationen / Further Information
 

Trickfilmatelier in der Ausstellung Zeit für Fragmente

16 – 20 Uhr
 

KONZERTE / CONCERTS
 

Contagious © Steinhaeuser

Contagious [De-Constructed]

Mo / 27.1.2020 / 20 Uhr / 8 pm

Das im Sommer 2018 gegründete Trio contagious lotet Schnittmengen zwischen cluborientierter, tanzbarer Musik einerseits und 'autonomer' experimenteller Musik andererseits aus und erschließt durch gegenseitige 'Ansteckung' neue ästhetische Räume.

Founded in the summer of 2018, the contagious trio explores the intersections between club-oriented, danceable music on the one hand and 'autonomous' experimental music on the other, opening up new aesthetic spaces through mutual 'contagion'.

In Kooperation mit dem / In cooperation with CTM Festival 2020.

Tickets 14 €, ermäßigt / Concession 10 €.
Verkauf nur an der Abendkasse, geöffnet 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn. / Available only at the box office, doors open 1 hour before the start of the event.

Weitere Informationen / Further Information
 

Die Ästhetik des Widerstands / The Aesthetics of Resistance

Sa / 15.2.2020 / 20 Uhr / 8 pm

Ein Experiment mit offenem Ausgang: Rap Remixe der Beschreibung des Pergamonaltars aus „Die Ästhetik des Widerstands“ von Peter Weiss in deutscher, türkischer und englischer Sprache mit Ayben, renommierte Rapperin aus Istanbul, Volkan T error, Wegbereiter des türkischen Hip Hop aus Berlin, und David Moss, in Berlin lebender amerikanischer Doyen experimenteller Vokalmusik.

An open-ended experiment: rap remixes of the description of the Pergamon Altar from "The Aesthetics of Resistance" by Peter Weiss in German, Turkish and English with Ayben, renowned rapper from Istanbul, Volkan T error, pioneer of Turkish Hip Hop from Berlin, and David Moss, an American doyen of experimental vocal music living in Berlin.

Tickets 14 €, ermäßigt / Concession 10 €.
Verkauf nur an der Abendkasse, geöffnet 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn. / Available only at the box office, doors open 1 hour before the start of the event.

Weitere Informationen / Further Information
 

DJ-Battle Lippok Bros. vs. Nicolai Bros.
Robert & Ronald Lippok, Carsten & Olaf Nicolai

Sa / 29.2.2020 / 21 Uhr / 9 pm

Zur Feier von 20 Jahre "Musikwerke Bildender Künstler" treten die Brüderpaare Nicolai und Lippok erneut gegeneinander an: Wer legt besser auf, wer bringt die Leute mehr in Stimmung und Bewegung? Die Künstler unterziehen sich dabei dem strengen Urteil einer Jury.

To celebrate 20 years of "Works of Music by Visual Artists", the brothers Nicolai and Lippok will once again compete against each other: Who will play better, who will get people more into the mood and move? The artists are subjected to the strict judgement of a jury.

Tickets 10 €.
Verkauf nur an der Abendkasse, geöffnet 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn. / Available only at the box office, doors open 1 hour before the start of the event.

Weitere Informationen / Further Information
 

VERANSTALTUNGEN / EVENTS
 

Portrait Marlen Schachinger. Foto: Robert Gampus

Perspektivwechsel mit Marlen Schachinger
Fragmente: ein Leben

Do / 23.1.2020 / 18 Uhr

Der Künstler Marcel Duchamp sagte 1934 zu einer Schriftstellerin, ihre Zeit sei „eine für Fragmente“. Heute findet die österreichische Literatin und Literaturwissenschaftlerin Marlen Schachinger, Fragmente sind Teil unserer schnelllebigen Welt. Im Dialog mit Claudia Ehgartner spricht sie über Momentaufnahmen des Seins, über Postings, Erinnerungsfragmente und Wahrnehmungssplitter.

Kostenfrei. Anmeldung nicht erforderlich.

Miniaturen. Schreibwerkstatt mit Marlen Schachinger
Workshop für Erwachsene

Sa / 25.1.2020 / 11 – 17 Uhr

Inspiriert durch Werke der Ausstellung Zeit für Fragmente beschäftigen sich die Teilnehmenden mit der Thematik des Fragments. Sie verfassen kurze Texte zu Erinnerungs- oder Gedankensplittern. Dabei werden sie ermutigt, neue Wege des Schreibens auszuprobieren. Geeignet für alle Literaturinteressierten, unabhängig von Vorkenntnissen. Bitte Notizbuch oder Laptop mitbringen!

Teilnahmegebühr: 30 € zzgl. Eintritt
Anmeldung erforderlich, begrenzte Teilnehmerzahl

Notizen auf Papier.
Siebdruckworkshop mit Katharina Marszewski

Sa & So / 8. und 9.2.2020 / 14 – 17 Uhr

Angeregt von den Werken der Ausstellung Zeit für Fragmente erstellen die Teilnehmenden Skizzen für einen eigenen Siebdruck zum Thema Fragment und setzen ein Motiv in kleiner Auflage um. Die spezifischen Methoden und Möglichkeiten der Siebdrucktechnik werden erläutert und erprobt. Es bleibt Zeit zum Experimentieren.

Teilnahmegebühr: 15 € zzgl. Eintritt
Anmeldung erforderlich, begrenzte Teilnehmerzahl

© Staatliche Museen zu Berlin / Anika Büssemeier

Gekritzelt und geschmiert
Workshop für Kinder von 6 bis 12 Jahre

So / 2.2., 16.2., 1.3., 15.3.2020 / 14 – 16 Uhr

Auf Werken des Künstlers Cy Twombly entdeckst du geheimnisvolle Zeichen, Kringel, Gekritzel und Schriftzeichen. Was könnten diese bedeuten? Du entwickelst Ideen für eine Geheimschrift oder geheime Zeichen und setzt diese künstlerisch um.

Teilnahmegebühr: 9 €
Anmeldung erforderlich, begrenzte Teilnehmerzahl

Öffentliche Führungen / Public Tours

auf Deutsch
Di – Fr / 12 & 16 Uhr
Sa & So / 14 Uhr

in English
Sat & Sun / 12 pm

Kostenfrei mit Eintrittskarte. Weitere Informationen finden Sie hier. /
Free of charge with admission ticket.
Please click here for futher information.

 

 

INFORMATIONEN / INFORMATION

Staatliche Museen zu Berlin
Bildung, Vermittlung, Besucherdienste / Education and Outreach

Telefon: +49 30 266424242 (Mo – Fr, 9 – 16 Uhr / Mon – Fri, 9 am – 4 pm)
Fax: +49 30 266422290
E-Mail: service[at]smb.museum

Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin
Invalidenstraße 50/51
10557 Berlin

Öffnungszeiten / Opening hours
Di, Mi, Fr / Tue, Wed, Fri: 10 – 18 Uhr / 10 a.m. – 6 p.m.
Do / Thu: 10 – 20 Uhr / 10 a.m. – 8 p.m.
Sa, So / Sat, Sun: 11 – 18 Uhr / 11 a.m. – 6 p.m.

 

Sie erhalten den Newsletter des Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin, weil Sie sich für ein Abonnement angemeldet haben. Sollten Sie keine weiteren E-Mails wünschen, können Sie sich hier aus dem Verteiler austragen.
Weitere Informationen zum Datenschutz bei den Staatlichen Museen zu Berlin erhalten Sie hier.

You receive the newsletter of the Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin because you have subscribed. If you do not wish to receive any further e-mails, you can unsubscribe here.
Further information on data privacy at Staatliche Museen zu Berlin is available here.