Archiv Art4All

An jedem ersten Donnerstag im Monat ist von 16 bis 20 Uhr der Eintritt in den Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin frei. Im Mittelpunkt von Volkswagen Art4All stehen Themen in Bezug zu den aktuellen Ausstellungen und Sammlungspräsentationen des Museums. Durch ein interdisziplinäres Programm von Vorträgen, Künstlergesprächen, Performances wird Kunst einem breiten Publikum zugänglich gemacht.

Online Edition: Überblick der Podcasts Volkswagen Art4All

Von April bis Dezember 2020 fand das interdisziplinäre Programm Volkswagen Art4All als Online Edition in Form einer Reihe von Gesprächen mit Künstler*innen über Kunst und Musik statt.

„Blaue Stunden. Hamburger Bahnhof x United We Stream“

Audiovisueller Rundgang durch den Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin mit musikalischen Performances und DJ-Sets von Frankie, Atelier, Sven von Thülen, Tama Sumo und Lakuti

Video online ab 3. Dezember 2020, 19 Uhr

Dauer: 3:54:25 Minuten

Mit der zweiten durch die Pandemie bedingten Schließung der Staatlichen Museen zu Berlin setzt der Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin die vom Neuen Museum begonnene Kooperation mit dem Berliner Label Duat Records" und der internationalen Online-Plattform „United We Stream" fort. Das gemeinsame Projekt unterstützt die Zusammenarbeit von Künstler*innen und Musiker*innen, ermöglicht DJs und Performer*innen einen Auftritt und dem Publikum einen virtuellen Zugang zu Kunstwerken und Ausstellungen im Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin und macht Kulturorte auch im Lockdown sichtbar.

Franziska Aigner spielt in ihrem Soloperformance-Projekt Frankie Cello kombiniert mit hyper-emotionalem Gesang in der Installation „Science Fiction / hier und jetzt zufrieden sein" (2001) von Isa Genzken und Wolfgang Tillmans. Bezeichnend für eine vergangene Szenerie des Nachtlebens und urbaner Freiräume nach der Einheit bildet das gemeinsam geschaffene Kunstwerk der befreundeten Künstler*innen das Setting für den psychedelischen Synthesizer-Sound des südafrikanischen Duos Atelier. Das DJ-Set von Sven von Thülen, Co-Autor des Buchs „Der Klang der Familie. Berlin, Techno und die Wende", wird in visuelle und inhaltliche Nähe zu Michael Schmidts Fotografien zur Berliner Subkultur und Architekturen der 1980er- und 1990er-Jahre gesetzt. Im Zusammenspiel ergibt das Back-to-Back der regelmäßig in der Panorama Bar auflegenden DJs Tama Sumo und Lakuti, deren musikalische Wurzeln im Jazz und Chicago House liegen, neue audiovisuelle Referenzen in Bezug auf den Farbklang der raumgreifenden Ausstellung von „Katharina Grosse. It Wasn’t Us" in der Historischen Halle des Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin.

„Recombining History, Recombining Music“

Ein aufgezeichnetes Gespräch mit dem Künstler Stan Douglas über Musik als Verkörperung von Zeit

Podcast ab 1. Oktober 2020

Dauer: 46:24 Minuten

Die Dia-Installation „Deux Devises: Breath and Mime“ (1982-1983) von Stan Douglas aus der Friedrich Christian Flick Collection im Hamburger Bahnhof ist derzeit in der Ausstellung „Magical Soup. Medienkunst aus der Sammlung der Nationalgalerie, der Friedrich Christian Flick Collection im Hamburger Bahnhof und Leihgaben" zu sehen. Die Tonspur des Werks besteht aus zwei Musikstücken: „O ma belle rebelle“ von Charles Gonoud und „Preachin‘ Blues“ von Robert Johnson. In den meist mehrkanaligen fiktiv-historischen Video-Installationen und räumlichen Settings des kanadischen Künstlers spielt das Interpretieren von Musik eine zentrale Rolle. Ein Gespräch über Ludwig van Beethoven und Ragtime, Arnold Schönberg und italienischen Prog-Rock, sowie die Jazz-Revolutionen von Albert Ayler und Miles Davis.

(in englischer Sprache mit deutschen Untertiteln)

„Sound of Ghosts"

Ein aufgezeichnetes Gespräch mit der Künstlerin Sung Tieu zu ihren Sound-Bild-Recherchen

Podcast vom 6. August 2020

Dauer: 42:04 min.
 

Sung Tieu ist als eine der Künstler*innen, die Ton und Bild in ihren Videoinstallationen gleichberechtigt miteinander verweben, Teilnehmerin der kommenden Gruppenausstellung „Magical Soup. Medienkunst aus der Sammlung der Nationalgalerie, der Friedrich Christian Flick Collection im Hamburger Bahnhof und Leihgaben". Ausgehend von Sung Tieus multimedialer Mehrkanal-Arbeit No Gods, No Masters" (2017), die ab September im Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin zu sehen sein wird, spricht die Kuratorin der Ausstellung Anna-Catharina Gebbers mit der Künstlerin darüber wie sie Field Recordings, Klangrituale und den Sound von Geistern einfängt. Sung Tieus Werk beruht auf intuitiven Recherchen zu persönlichen, sozial-politischen und historischen Narrativen, die sie in kühl und gleichzeitig emotional aufgeladenen Bild-Räumen sowie alltäglich klingenden und zugleich bedrohlichen Soundlandschaften erfahrbar macht.

„Guten Morgen in Köln"

Ein Gespräch mit dem Maler Walter Dahn über sein musikalisches Werk von Krautrock über New Wave bis zu Rap und Electronica

Podcast vom 2. April 2020

Dauer: 45:04 Minuten
 

In der Ausstellung „To Whom It May Concern. Schenkung Paul Maenz" ist auch der Zyklus der Ricki-Bilder" von Walter Dahn und Jiří Georg Dokoupil zu sehen. Beide Maler gehörten Anfang der 1980er-Jahre zur Mülheimer Freiheit", einer Künstlergemeinschaft in Köln, welche die Szene mit ihren neoexpressiven Gemälden aufmischte. Neben seinem künstlerischen Schaffen entwickelte Walter Dahn auch ein musikalisches Werk. Im Gespräch mit Sven Beckstette, dem Kurator der Ausstellung, reflektiert Dahn über sein Verhältnis zur Musik anhand von Tonbeispielen seiner Bandprojekte Die Partei", „Die Hornissen", „Slinky Gym School", „The Jewellers" und "#9 Dream".

(In deutscher Sprache)

„Medusa´s Voice“

Ein aufgezeichnetes Gespräch mit der Künstlerin Anne Imhof über Notation in Bildern und Musik

Podcast vom 3. September 2020

Dauer: 46:27 Minuten

Anne Imhofs performative Inszenierungen entfalten ihre Wirkung nicht zuletzt durch den Einsatz von Musik und Gesang. Auf ihre Präsentation  „Forever Rage" (2015) und ihr Stück „Angst II" (2016) als Gewinnerin des Preis der Nationalgalerie im Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin folgte die Auszeichnung mit dem Goldenen Löwen im Rahmen der 57. Biennale in Venedig für ihre Arbeit "Faust" im deutschen Pavillon (2017).

Anlass des aufgezeichneten Gesprächs zwischen Anne Imhof und der Kuratorin Anna-Catharina Gebbers ist ein unbetitelter Siebdruck als Bestandteil der Arbeit „Faust", der nun erstmals nach der Präsentation im deutschen Pavillon in der Ausstellung „Magical Soup. Medienkunst aus der Sammlung der Nationalgalerie, der Friedrich Christian Flick Collection im Hamburger Bahnhof und Leihgaben" gezeigt wird. Zu hören sind Stücke von der gleichnamigen LP „Faust", die 2019 auf dem Berliner Label PAN veröffentlicht wurde, wie von dem noch unveröffentlichten Album zur neuen Werk-Trilogie „Sex", auf dem die menschliche Stimme in ihren unterschiedlichsten Formen in hörbare Erscheinung tritt.

(in deutscher Sprache mit englischen Untertiteln)

Video Walk mit der Künstlerin Katharina Grosse anlässlich ihrer Ausstellung „It Wasn't Us"

Podcast vom 2. Juli 2020

Dauer: 25:18 Minuten
 

Anlässlich der Wiederöffnung des Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin mit der Ausstellung Katharina Grosse. It Wasn’t Us" führt die Leiterin des Museums Gabriele Knapstein im Gespräch mit der Künstlerin Katharina Grosse durch ihre raumgreifende Malerei. Dieser vierte Teil der VOLKSWAGEN ART4ALL Online Edition eröffnet mit dem Gespräch als aufgezeichnetem Video Walk neue Perspektiven auf die Entstehung des Gemäldes von Katharina Grosse. Er stellt vor, wo das Bild gelandet ist, und lädt dazu ein, den urbanen Raum, die wechselnden Wetterverhältnisse, das Vogelgezwitscher und sich selbst als Mitwirkende im Feld der Malerei wahrzunehmen.

(in deutscher Sprache mit englischen Untertiteln)

„Musik als Fotografie als Musik"

Der Fotokünstler Wolfgang Tillmans im Gespräch zum Verhältnis von Kunst und Musik

Podcast vom 4. Juni 2020

Wolfgang Tillmans ist Gesprächspartner im dritten Teil der Podcast-Reihe der Volkswagen ART4ALL Online Edition zum Verhältnis von Kunst und Musik. Der Künstler ist u.a. mit der Installation "Science Fiction / Hier und jetzt zufrieden sein" (2001), die zusammen mit der Künstlerin Isa Genzken entstand, in der Sammlung der Nationalgalerie vertreten. Dieses Werk, eine Schenkung von Friedrich Christian Flick an die Nationalgalerie, ist bald wieder im Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin zu sehen. Darüber hinaus besitzt die Nationalgalerie zahlreiche Schallplatten von Tillmans. Ein Gespräch mit Musikbeispielen (darunter auch unveröffentlichtes Material) über seine musikalische Entwicklung, über die Bildmächtigkeit von Sprache sowie über Field Recording als Fotografie.

(in deutscher Sprache mit englischen Untertiteln)

„Politics of Sound"

Ein aufgezeichnetes Gespräch mit der Künstlerin Christine Sun Kim über den Einfluss von Klangpolitiken innerhalb einer Gesellschaft

Podcast 5. November 2020

Dauer: 41:08 Minuten

Die in Berlin lebende US-amerikanische Künstlerin Christine Sun Kim, deren Erstsprache die Amerikanische Gebärdensprache (ASL) ist, nähert sich der Vorstellung des Klangs über Zeichnungen, Malerei und Performance. Zurzeit sind im Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin in der Ausstellung „Magical Soup. Medienkunst aus der Sammlung der Nationalgalerie, der Friedrich Christian Flick Collection im Hamburger Bahnhof und Leihgaben" dreizehn kleinere Zeichnungen und drei großformatige musikalische Notationen zu sehen. Zwei der großformatigen Zeichnungen beziehen sich auf Kims Interpretationen der Nationalhymne der USA und des patriotischen Lieds „America the Beautiful" in Amerikanischer Gebärdensprache beim Super Bowl LIV 2020. Das Gespräch zwischen Christine Sun Kim und Anna-Catharina Gebbers, Kuratorin der Ausstellung, lotet die zwiespältige Herangehensweise der Künstlerin an die beiden Lieder aus und geht der Frage nach, wie Klang einen politischen Raum in Medien und im Alltag erzeugt.

(in Amerikanischer Gebärdensprache mit englischen und deutschen Untertiteln)

„Voice Over"

Ein Gespräch mit der Künstlerin Nevin Aladağ zum Verhältnis von Kunst und Musik in ihren Videos und Skulpturen

Podcast vom 7. Mai 2020

Dauer: 37:47 Minuten
 

Im zweiten Teil der Podcast-Reihe der Volkswagen ART4ALL Online Edition zum Verhältnis von Kunst und Musik spricht Nevin Aladağ über einige ihrer Videos und Skulpturen. Ausgangspunkt ist ihr Video Voice Over" (2006) aus der Sammlung der Nationalgalerie, die in der kommenden Ausstellung  Magical Soup. Medienkunst aus der Sammlung der Nationalgalerie, der Friedrich Christian Flick Collection im Hamburger Bahnhof und Leihgaben" zu sehen sein wird. Während sie in diesem Video zum ersten Mal Instrumente wie eine Mundharmonika und ein Schlagzeug durch die Natur zum Klingen bringen lässt, erweitert die Künstlerin dieses Verfahren in der 3-Kanal-Video-Installation "Session" (2013). Seit 2014 entwirft Aladağ ungewöhnliche Skulpturen, die Elemente von Instrumenten enthalten. Sie können von Musiker*innen bespielt werden, wodurch visuelle und akustische Formen in Wechselbeziehung zueinander gebracht werden. 

(in deutscher Sprache mit englischen Untertiteln)

Online Werkstatt: Überblick der Podcasts Volkswagen Art4All

Das neue Format der Kunstvermittlung zu Art4All folgt der Grundidee der „mobilen Ateliers" im Museum nun online! Die Besucher*innen sind eingeladen sich auf künstlerischer Ebene mit Themen der Kunst auseinander zu setzen. In kurzen Videos stellen Gäste aus den Bereichen Illustration, Malerei, Literatur, Musik, Performance, Wissenschaft oder auch Design sich und ihre Arbeit vor, geben  Anregungen und wollen vor allem inspirieren.

My nonexistent family

Eine Onlinewerkstatt zur Verbindung von Malerei und Fotografie mit Aybala Yalcin.

Dauer: 8:18 Minuten

In der zweiten Episode von Art4All Online Werkstatt zeigt uns Aybala Yalcin ihr Projekt ‚my nonexistent family’, in welchem sie Fotografie und Malerei miteinander verbindet. Aybala Yalcin ist eine in Istanbul lebende Künstlerin. Ihre Arbeit umfasst verschiedene Techniken wie Malerei, Illustration, Collage, Installationen, Animation, Film, Siebdruck und Poesie. In ihrem künstlerischen Werk beschäftigt sich Aybala Yalcin mit bewussten und unbewussten Emotionen und Wünschen sowie mit der menschlichen Psyche. In farbenfrohen und lebhaften Bildern beschreibt sie durch genderlose und figurative Formen unheimliche Schauplätze jenseits von Raum und Zeit.

Community Art

Onlineatelier zur Entwicklung narrativer Gifs mit Jan Barner

Dauer: 9:09 Minuten

In der ersten Folge stellt Jan Barner eine Technik vor, die er zu Corona-Zeiten für sich entdeckt hat. Jan Barner ist ein in Berlin lebender Künstler und Gestalter. Sein künstlerisches Schaffen umfasst analoge Animation / Stop Motion Animation, bewegte Bilder, Szenographie, Raum- und Ausstellungsgestaltung, Temporärarchitektur sowie die Arbeit mit sozialen Gruppen. Sein besonderes Interesse gilt der ‚Community Art'. Hierbei setzt er den Schwerpunkt auf Austausch und Vernetzung unterschiedlicher Menschen mit Fokus auf Prozesshaftigkeit und kollektive Arbeit.

Programme der letzten Quartale

Do / 4.8.2022 / 16 – 20 Uhr
ASK ME!
Gespräche und Kurzführungen

Do / 4.8.2022 / 16 –  20 Uhr
SILENT DISCO DRAWING GOES OUTSIDE
Intervention

Do / 4.8.2022 / 16 – 20 Uhr
BALANCE EXPERIMENT.
Skulpturen-Workshop mit der Künstlerin Marwa Younes Almokbel

Do / 4.8.2022 / Start jeweils 16.30 & 17.30 Uhr
BEING IN TOUCH - OPEN PRACTICE.
Partizipative Bewegungs-Intervention mit der Choreographin Patricia Woltmann

© Staatliche Museen zu Berlin / Juliane Eirich

DO / 2.6.2022 / 16 – 20 Uhr
ASK ME!
Gespräche und Kurzführungen

Filmausschnitt aus A Time to Break Silence, 2014, von Edgar Arceneaux. Mit freundlicher Genehmigung des Künstlers. / Scene from the film A Time to Break Silence, 2013, by Edgar Arceneaux. Courtesy of the artist.

DO / 2.6.2022 / 16.30 Uhr – 19.30 Uhr
A TIME TO BREAK SILENCE (2014) VON EDGAR ARCENEAUX

Performance mit Filmvorführung und Live-Musik

© Felix von Boehm, art/beats
© Felix von Boehm, art/beats

Do / 5.5.2022 / 17.30 – 19 Uhr
WISH FULFILLMENT #2
Workshop

© Robert Schittko / 2022
© Robert Schittko / 2022

Do / 5.5.2022 / 16 – 20 Uhr
ASK ME!
Gespräche und Kurzführungen

© Maddi Fuente Ubani, 2022. / Gabor Csongradi, Maddi Fuente Ubani, Ana Kavalis and Alexander Carrillo (f.l.t.r), © Maddi Fuente Ubani, 2022.
© Maddi Fuente Ubani, 2022. / Gabor Csongradi, Maddi Fuente Ubani, Ana Kavalis and Alexander Carrillo (f.l.t.r), © Maddi Fuente Ubani, 2022.

Do / 5.5.2022 / 19 – 20 Uhr
WISH FULFILLMENT #2 
Tanz-Performance

© Yves Mettler
© Yves Mettler

Do / 5.5.2022 / 16.30 – 18.30 Uhr
ERMITTLUNGEN IN DER EUROPACITY #1 | AUF BESUCH BEI DER STILLEN NACHBARIN: DIE EUROPACITY

Workshop

© Robert Schittko / 2022
© Robert Schittko / 2022

Do / 7.4.2022 / 16 – 20 Uhr
ASK ME!
Gespräche und Kurzführungen

© Staatliche Museen zu Berlin / Anika Büssemeier
© Staatliche Museen zu Berlin / Anika Büssemeier

Do / 7.4.2022 / 16 – 20 Uhr
RIECKHALLENATELIER

Workshops

© Robert Schittko / 2022
© Robert Schittko / 2022

Do / 3.3.2022 / 16 – 20 Uhr
ASK ME!
Gespräche und Kurzführungen
 

Ho Tzu Nyen, The Critical Dictionary of Southeast Asia: F for Fold, Detail, 2021, Image from artist's book (G for Ghost)
Ho Tzu Nyen, The Critical Dictionary of Southeast Asia: F for Fold, Detail, 2021, Image from artist's book (G for Ghost) © Image courtesy of the artist and Edouard Malingue Gallery

Do / 3.3.2022 / 18 – 19 Uhr
K-WAVE UND KÖRPERGEDÄCHTNIS – WAS NATIONEN VON DER POPKULTUR LERNEN KÖNNEN
 

© Robert Schittko / 2022
© Robert Schittko / 2022

Do / 3.2.2022 / 16 – 20 Uhr
TELL US YOUR WISHES!
Wunschwerkstatt

© Robert Schittko / 2022
© Robert Schittko / 2022

Do / 3.2.2022 / 16 – 20 Uhr
ASK ME!
Ausstellungsgespräch | Werkstatt für Jugendliche

© Robert Schittko / 2022
© Robert Schittko / 2022

Do / 3.2.2022 / 16 – 20 Uhr
WISH FULFILLMENT #1
 

© Robert Schittko / 2022
© Robert Schittko / 2022

Do / 6.1.2022 / 16 – 20 Uhr
TELL US YOUR WISHES!
Wunschwerkstatt
 

© Robert Schittko / 2022
© Robert Schittko / 2022

Do / 6.1.2022 / 16 – 20 Uhr
ASK ME!
Ausstellungsgespräch | Werkstatt für Jugendliche

© Robert Schittko / 2022
© Robert Schittko / 2022

Do / 6.1.2022 / 16 – 20 Uhr
TABLE4TWO

Veranstaltung im Hamburger Bahnhof  © Robert Schittko / 2022
Veranstaltung im Hamburger Bahnhof © Robert Schittko / 2022

Do / 2.12.2021 / 16.30 – 19.30 Uhr
TELL US YOUR WISHES!
Wunschwerkstatt
 

© Robert Schittko / 2022
© Robert Schittko / 2022

Do / 2.12.2021 / 16.30 – 19.30 Uhr
ASK ME!
Ausstellungsgespräch | Werkstatt für Jugendliche

Ausstellungsansicht: Cevdet Erek. Bergama Stereo. Musikwerke Bildender Künstler, Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin, 2019, © Cevdet Erek / Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie / Mathias Völzke

05.03.2020 / Do / 18 - 22 Uhr
Audiovisuelle Performance
von Cevdet Erek

Portrait Hanne Lippard / © Felix Brüggemann

06.02.2020 / Do / 18:30 Uhr
Performative Lesung
von Hanne Lippard

Portrait Rainer Kohlberger / © Helge Mundt

02.01.2020 / Do / 18:30-20:00 Uhr
Screening It has to be lived once and dreamed twice" (2019)
mit anschließender Live AV Performance von Rainer Kohlberger

© Staatliche Museen zu Berlin / Annika Büsselmeier

05.03.2020 / Do / 16 - 20 Uhr
Trickfilmatelier
in der Historischen Halle

06.02.2020 / Do / 16 - 20 Uhr
Schreibatelier
in der Historischen Halle

Staatliche Museen zu V

02.01.2020 / Do / 16 - 20 Uhr
Zeichenatelier
in der Historischen Halle

Haytham El-Wardany © Haytham El-Wardany

05.12.2019 / Do / 18:30-19:30 Uhr
Gespräch und Lesung
mit Haytham El-Wardany und Nida Ghouse

Maulwerker, Foto © Jürg Frey

07.11.2019 / Do / 17:30-19:30 Uhr
Intervention
der Maulwerker in der Ausstellung "Local Histories"

Filmstill aus The Invisible Frame, Foto © Robert Brecko

03.10.2019 / Do / 17:30 Uhr
Filmscreening und Gespräch
mit Cynthia Beatt

© Staatliche Museen zu Berlin / Annika Büsselmeier

05.12.2019 / Do / 16 - 20 Uhr
Trickfilmatelier in der Ausstellung
„Zeit für Fragmente. Werke aus der Sammlung Marx und der Sammlung der Nationalgalerie"

07.11.2019 / Do / 16 - 20 Uhr
Schreibatelier in der Ausstellung 
Zeit für Fragmente. Werke aus der Sammlung Marx und der Sammlung der Nationalgalerie"

© Staatliche Museen zu Berlin / Annika Büsselmeier

03.10.2019 / Do / 16 - 20 Uhr
Zeichenatelier / Trickfilmatelier / Schreibatelier
in der Historischen Halle

05.09.2019 / Do / 18.30 - 19.30 Uhr
Gespräch: Li Zhenhua und Lu Yang

© Leonie Abt

01.08.2019 / Do / 18.30 - 21.30 Uhr
„Art is total freedom like Jazz"
Gespräch mit Nadja Abt, Julia Grosse, Thomas Meinecke

Porträt Konrad Mühe
Porträt Konrad Mühe © Sonja Schrader

04.07.2019 / Do / 18.00 Uhr
Screening / Gespräch
Konrad Mühe, „Fragen an meinen Vater", 2011
Dominikus Müller im Gespräch mit Konrad Mühe

© Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie, VG Bild-Kunst, Bonn 2018

05.09.2019 / Do / 16 - 20 Uhr
Zeichenatelier
in der Ausstellung „Der Elefant im Raum“

George Segal, Man Installing Pepsi-Sign, Detail, 1973
George Segal, Man Installing Pepsi-Sign, Detail, 1973 © Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie / The George and Helen Segal Foundation / VG Bild-Kunst, Bonn 2018

01.08.2019 / Do / 16 - 20 Uhr
Trickfilmatelier
in der Ausstellung „Local Histories“

04.07.2019 / Do / 16 - 20 Uhr
Schreibatelier
in der Ausstellung „Local Histories“

06.06.2019 / Do / 16 - 20 Uhr
Film
Videoskulptur „Monolith"

© Stefan Heinrichs

02.05.2019 / Do / 18.30 Uhr
Gespräch
mit Andreas Mühe und Norbert Bisky

Jack Whitten: One Hundred Ninety Pieces of Color: For Ellsworth Kelly #2, 2016 Acryl auf Leinwand, 122 x 122 cm
Jack Whitten: One Hundred Ninety Pieces of Color: For Ellsworth Kelly #2, 2016 Acryl auf Leinwand, 122 x 122 cm © Jack Whitten, courtesy Zeno X Gallery, Antwerp. Photo: John Berens

04.04.2019 / Do / 18.30 Uhr
Lesung
Alle Pigmente verkörpern Wahrheit
- zur Ausstellung Jack Whitten. Jack´s Jacks"

 Jack Whitten, Zulu Tea Parlor, Detail, 1973
Jack Whitten, Zulu Tea Parlor, Detail, 1973 © Jack Whitten, courtesy Zeno X Gallery, Antwerp / John Berens

06.06.2019 / Do / 16 - 20 Uhr
Trickfilmatelier
in der Ausstellung „Jack Whitten: Jack’s Jacks“

© Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie, VG Bild-Kunst, Bonn 2018

02.05.2019 / Do / 16 - 20 Uhr
Zeichenatelier
in der Ausstellung „Der Elefant im Raum“

Barbara Kruger, Gib‘ Acht auf den Moment wenn Stolz sich in Verachtung wandelt, 1990.
Barbara Kruger, Gib‘ Acht auf den Moment wenn Stolz sich in Verachtung wandelt, 1990. © the artist and Sprüth Magers

04.04.2019 / Do / 16 - 20 Uhr
Schreibatelier
in der Ausstellung „Local Histories“
 

07.03.2019 / Do / 18 - 19 Uhr
Cabaret Économique
Irena Haiduk Bon Ton Mais Non" (Polite Art Manifesto)

07.02.2019 / Do / 18 - 19 Uhr
Gespräch  
Dr. Matilda Felix und Eva Rieß Behind the Scenes
- Reinszenierung des Wandgemäldes von Richard Jackson"

03.01.2019 / Do / 16 - 20 Uhr
Performance
Philipp Bergmann und Thea Reifler Stream Switch" (2018)
Performance: Rocio Marano Miguez, Thomas Proksch, Alexey Kokhanov
Künstlerische Mitarbeit: Lilly Pfalzer

06.12.2018 / Do / 16 - 18.30 Uhr und 18.30 Uhr
Workshop und Öffentliches Gespräch
Paweł Althamer und Sandra Teuber The Secret of Sandra"

01.11.2018 / Do / 16.30 + 18.30 Uhr
Operninstallation
Wojtek Blecharz Body-Opera" (2016/ 2018)

04.10.2018 / Do / 18 Uhr
Film Screening
Andres Veiel BEUYS" (Deutschland 2017, 107 min)

06.09.2018 / Do / 16 - 20 Uhr 
Sound Performance
Samson Young Nocturne" (2015)

02.08.2018 / Do / 18 – 19 Uhr
Künstlergespräch
Gespräch mit Nana Adusei-Poku und Joël Andrianomearisoa (in englischer Sprache)
Katalogpräsentation zur Ausstellung Hello World"

05.07.2018 / Do / 18 – 19 Uhr
Künstlergespräch
Führung mit der Künstlerin Mariana Castillo Deball (in englischer Sprache)

07.06.2018 / Do / 18 – 19 Uhr
Performance 
Tomomi Adachi „MAVOtek Part IV" mit Breeda CC Kareth Schaffer

03.05.2018 / Do / 18 Uhr
Lesung (in französischer Sprache mit Simultanübersetzung ins Deutsche)
Arno Bertina Mona Lisa in Bangoulap. Die Fabel vom Weltmuseum", 2016

05.04.2018 / Do / 18 Uhr
Künstlergespräch (in englischer Sprache)
Marjetica Potrč mit Ooze architects Rotterdam (Eva Pfannes & Sylvain Hartenberg)


Das Projekt wird ermöglicht durch Volkswagen, langjähriger Partner der Nationalgalerie – Staatliche Museen zu Berlin.