Dr. Ralf Nitschke


Funktion

Leiter (Stabsstelle Bauplanung)

Institution

Stabsstelle Bauplanung / Generaldirektion

Kontakt

r.nitschke[at]smb.spk-berlin.de

Schwerpunkte

  • Die Stabsstelle Bauplanung betreut die großen Baumaßnahmen der Staatlichen Museen zu Berlin. Dabei handelt es sich um Grundinstandsetzungen historischer Bauten, die größtenteils unter Denkmalschutz stehen, teilweise Weltkulturerbe, und Neubauten.
  • Die Stabsstelle koordiniert als Nutzervertreter die Nutzeranforderungen der Sammlungen, Abteilungen und Referate der Staatlichen Museen zu Berlin und achtet im Planungs- und Bauprozess den Bauverwaltungen, Planern und Fachplanern gegenüber auf die Einhaltung der Nutzeranforderungen.

Vita

Seit 2013 Leiter der Stabsstelle Bauplanung in der Generaldirektion der Staatlichen Museen zu Berlin
2005 bis 2013 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Freilichtmuseum Hessenpark, Neu-Anspach. Kuratieren von Kunst- und Fotografieausstellungen sowie Projektleitung beim Wiederaufbau historischer Gebäude unter anderem als Ausstellungs- und Gastronomiegebäude.
2003 bis 2004 Archiv- und Bibliotheksbetreuung bei Kleihues + Kleihues, Gesellschaft von Architekten, Berlin/Dülmen Lehrauftrag für Museumskunde an der Fachhochschule für Technik und Wirtschaft, Berlin.
2001 bis 2003 Wissenschaftliches Volontariat am Westfälischen Freilichtmuseum Detmold. Projektleitung für die Dauerausstellung "Das Pastorat aus Allagen" sowie die Sonderausstellung und Publikation "Feine Möbel aus Westfalen".
1992/93 & 1995 Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Berliner Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umweltschutz, Fachabteilung Baudenkmalpflege. Gutachterliche Bestandsaufnahme denkmalwerter Bauten und bauhistorische Gutachten.
1996 bis 2000 Dissertation über "Carl Schwatlos Berliner Postbauten - Studien zu einem neuen Bautypus des Historismus".
1992 bis 1995 Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Berliner Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umweltschutz, Fachabteilung Baudenkmalpflege. Gutachterliche Bestandsaufnahme denkmalwerter Bauten und bauhistorische Gutachten.
1984 bis 1994 Studium der Kunstgeschichte, Volkskunde und Germanistik an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und der Freien Universität Berlin. Magisterarbeit über "Karl Friedrich Schinkels Tegeler Schlößchen für Wilhelm von Humboldt".

Mitgliedschaften und Gremientätigkeiten

Mitglied des Deutschen Museumsbundes seit 2009

Ausgewählte Publikationen

  • Willkommen in der James-Simon-Galerie. In: Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (Hg.): Projektdokumentation James Simon Galerie. Bonn 2019, S. 18-22
  • Wohnen in Bewegung - Als die Möbel rollen lernten. In: Peter Janisch / Christina Heinz (Hg.): In Bewegung - Wie Alltag sich verändert. Petersberg 2009, S. 26-36 (Arbeit und Leben, Band 12)
  • In welchem Material sollen wir bauen? Berliner Monumentalbauten. In: Ulrike Laufer / Hans Ottomeyer (Hg.): Gründerzeit. 1848-1871. Industrie & Lebensräume zwischen Vormärz und Kaiserreich. Berlin 2008, S. 253-258.
  • "... durch große Hitze gekrochen" - Lebkuchen aus dem Odenwald. In: Hermann Heidrich / Sigune Kussek (Hg.): Süße Verlockung - Von Zucker, Schokolade und anderen Genüssen. Kiel 2007, S. 161-170 (Arbeit und Leben, Band 11).
  • "Alles im Kasten! Hessische Foto- und Filmgeschichten" - Zur Eröffnung der neuen Dauerausstellung im Freilichtmuseum Hessenpark. In: Hochtaunuskreis - Der Kreisausschuss - (Hg.): Jahrbuch Hochtaunuskreis 2007,15. Jahrgang. Bad Homburg vor der Höhe 2006, S. 61-71
  • Das Pastorat. Detmold 2006 (Einzelführer des Westfälischen Freilichtmuseums Detmold - Landesmuseum für Volkskunde, Heft 17).
  • "Herz und Seele des Sportmannes in die Materie übertragen. In: Das Poststadion in Moabit. Baudenkmal - Sportstätte - Kieztreff. Berlin 2004, S. 5-17 (Stiftung Denkmalschutz Berlin, Heft 5).
  • "So folgte ich, soviel ich konnte, Männern erster Größe" - Zu Bartschers kunsttheoretischen Schriften. In: Stefan Baumeier (Hg.): Feine Möbel aus Westfalen - Die Manufaktur des Rietberger Hofmalers Philipp Ferdinand Ludwig Bartscher (1749-1823). Heidelberg, S. 223-235.
  • "von vortrefflichem Geschmacke" oder das empfindsame Möbel - Bartschers Möbel und ihr kulturhistorischer Kontext. In: Stefan Baumeier (Hg.): Feine Möbel aus Westfalen - Die Manufaktur des Rietberger Hofmalers Philipp Ferdinand Ludwig Bartscher (1749-1823). Heidelberg 2003, S. 49-78.
  • "dauerhaft und würdig" - Carl Schwatlos Berliner Post- und Telegrafenbauten. Heidelberg 2003 (Kataloge der Museumsstiftung Post und Telekommunikation, Band 16).
  • Das St. Antonius-Hospital der Marienschwestern. In: 100 Jahre Karlshorst - Geschichte einer Villen- und Landhaussiedlung. Berlin 1995, S. 71-77.
  • Tischkultur (zusammen mit Ute Holtkamp). In: Kaffee - Kultur eines Getränks. Minden 1987, S. 80-87 (Texte und Materialien aus dem Mindener Museum, Heft 4).

Mitarbeiter*innen der Generaldirektion

Hier stellen sich die Mitarbeiter*innen in den Museen und Einrichtungen der Staatlichen Museen zu Berlin mit ihrem beruflichen Werdegang und ihren Arbeitsschwerpunkten vor.