Dr. Stephan Kemperdick


Funktion

Kurator (Gemäldegalerie)

Institution

Gemäldegalerie

Kontakt

s.kemperdick[at]smb.spk-berlin.de

Schwerpunkte

Malerei des 13. bis 16. Jahrhunderts nördlich der Alpen, Kunst der Spätgotik

Vita

Seit 12/2007 Kurator für deutsche, niederländische und französische Malerei vor 1600, Gemäldegalerie Staatliche Museen zu Berlin
4/2005 bis 11/2007 Kurator Alte Meister, Kunstmuseum Basel
8/2003 bis 3/2005 Werkvertrag zur Erstellung eines wissenschaftlichen Katalogs deutscher und böhmischer Gemälde 1230-1430, Gemäldegalerie SMB, finanziert von der Getty Foundation, Los Angeles
6/1999 bis 8/2002 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Städel Museum, Frankfurt a.M., zur Erstellung eines kritischen Bestandskatalogs deutscher Malerei bis 1550, finanziert von der DFG
5/1997 bis 4/1999 Werkvertrag zur Mitarbeit an der Katalogisierung der Stiftung Speck von Sternburg, Museum der bildenden Künste, Leipzig
5/1996 Promotion zur Dr. phil, Freie Universität, Berlin
12/1992 bis 12/1995 Arbeit an einer Dissertation über den "Meister von Flémalle"
5/1992 Erlangen des Magistergrads im Fach Kunstgeschichte, Freie Universität, Berlin
2/1987 bis 2/1991 Studium der Kunstgeschichte in Bochum, ab 2/1988 an der Freien Universität, Berlin
10/1983 bis 2/1987 Studium Bildende Kunst an der Kunstakademie Düsseldorf

Mitgliedschaften und Gremientätigkeiten

  • Seit 2018: Mitglied bei …der Programmkommission von CODART (Curators of Dutch Art)
  • Seit 3/2015: Mitglied im Beirat des Deutschen Vereins für Kunstwissenschaft, Zuständigkeit: Mittelalterliche Malerei

Ausgewählte Publikationen

  • Stephan Kemperdick: "Jan van Eycks Kirchenmadonna und ihre Nachfolge", in: M. Martens, T-H. Borchert, J. Dumolyn et al. (Hg.), Van Eyck. Eine optische Revolution, Gent 2020, S. 260-283.
  • Stephan Kemperdick: "Die Nebenaltarretabel des Doberaner Münsters", in: G. Weilandt und K. von Cossart (Hg.), Die Ausstattung des Doberaner Münsters. Kunst im Kontext, Petersberg 2018, S. 120-152.
  • Stephan Kemperdick (Hg.): Jean Fouquet. Das Diptychon von Melun, Ausst.-Kat. Berlin, Gemäldegalerie 2017-2018, Petersberg 2017.
  • Stephan Kemperdick: Hieronymus Bosch und seine Bildwelt im 16. und 17. Jahrhundert, Berlin, Gemäldegalerie und Kupferstichkabinett 2016/17, Stephan Kemperdick, unter Mitarbeit von Ina Dinter (Hg.), Petersberg 2016.
  • Stephan Kemperdick: Holbein in Berlin. Die Madonna der Sammlung Würth mit Meisterwerken der Staatlichen Museen zu Berlin, Stephan Kemperdick und Michael Roth unter Mitarbeit von Christine Seidel (Hg.), Petersberg 2016.
  • Stephan Kemperdick: Ein Kreuzigungstriptychon von Rogier van der Weyden (Monographien der Abegg-Stiftung, 20), Abegg-Stiftung, Riggisberg 2014.
  • Stephan Kemperdick and Johannes Rößler (Hg.): Der Genter Altar der Brüder van Eyck. Geschichte und Würdigung, Kat. Berlin, Gemäldegalerie 2014/15, Petersberg 2014.
  • Stephan Kemperdick und Jochen Sander (Hg.): Der Meister von Flémalle und Rogier van der Weyden, Ausst. Kat. Frankfurt, Städel Museum/Berlin, Gemäldegalerie 2008/09.
  • Stephan Kemperdick: Martin Schongauer. Eine Monographie, Petersberg 2004.
  • Stephan Kemperdick: Das frühe Porträt. Aus den Sammlungen des Fürsten von und zu Liechtenstein und dem Kunstmuseum Basel, mit einem Beitrag von Andreas Beyer, Ausst. Kat. Kunstmuseum Basel, München 2006.
  • Bodo Brinkmann und Stephan Kemperdick, Deutsche Gemälde im Städel, Bd. I, 1300-1500, Mainz 2002, Bd. II, 1500-1550, Mainz 2005.
  • Stephan Kemperdick: Der Meister von Flémalle. Die Werkstatt Robert Campins und Rogier van der Weyden, (Ars nova II), Turnhout 1997.

Mitarbeiter*innen der Gemäldegalerie

Hier stellen sich die Mitarbeiter*innen in den Museen und Einrichtungen der Staatlichen Museen zu Berlin mit ihrem beruflichen Werdegang und ihren Arbeitsschwerpunkten vor.