Bitte beachten Sie die geänderten Öffnungszeiten der Staatlichen Museen zu Berlin seit 16. April 2024. Mehr

Tickets

Die deutschen Gemälde des 17. Jahrhunderts. Kritischer Bestandskatalog

Die Gemäldegalerie der Staatlichen Museen zu Berlin verfügt über einen kleinen aber bedeutenden Bestand an deutscher Malerei des 17. Jahrhunderts. Dazu gehören beispielsweise Gemälde von Adam Elsheimer, Johann Heinrich Schönfeld oder Hans Rottenhammer. In langjähriger Kooperation zwischen Prof. Dr. Dr. Andreas Tacke (Universität Trier) und Mitarbeiter*innen der Gemäldegalerie wurde zu diesem Sammlungsbereich erstmals ein wissenschaftlicher Bestandskatalog erstellt.

Ziel war es, Erkenntnisse über die Provenienz, Funktion und Zuordnung der Gemälde sowie über Bildgenese, Motiventwicklung und maltechnische Charakteristika in einem Bestandskatalog zu publizieren und so eine Grundlage für die weitere Forschung zu schaffen. Dies geschah in engem Austausch zwischen Kunsthistoriker*innen und Restaurator*innen. Neben der kunsthistorischen Analyse flossen auch die Ergebnisse umfänglicher kunsttechnologischer Untersuchungen in die Publikation ein. Den aufgenommenen Werken bzw. Werkgruppen vorangestellt wurden Biografien zu den jeweiligen Künstlern.

Der kritische Bestandskatalog der deutschen Gemälde des 17. Jahrhunderts erschien 2020 im Michael Imhof Verlag (Petersberg):

Andreas Tacke (Hrsg.): „Die deutschen Gemälde des 17. Jahrhunderts. Kritischer Bestandskatalog.“ Bearbeitet unter Mitwirkung von Rainer Michaelis, mit technologischen Befunden von Ute Stehr, Sandra Stelzig und kostümkundlichen Beiträgen von Christine Waidenschlager, Petersberg 2020.


Ziele und Ergebnisse: Erstellen eines kritischen Bestandskatalogs der deutschen Gemälde des 17. Jahrhunderts in der Gemäldegalerie der Staatlichen Museen zu Berlin
Projektträger: Staatliche Museen zu Berlin, Universität Trier
Projektverantwortliche: Dr. Rainer Michaelis (ehem. Stellvertretender Direktor u. Kustos für die deutsche Malerei des 17. Jahrhunderts der Gemäldegalerie), Prof. Dr. Dr. Andreas Tacke (Universität Trier)
Projektbeteiligte: Dr. Ute Stehr (Gemälderestauratorin der Gemäldegalerie, Staatliche Museen zu Berlin), Sandra Stelzig (Gemälderestauratorin der Gemäldegalerie, Staatliche Museen zu Berlin), Christoph Schmidt (technischer Fotograf der Gemäldegalerie, Staatliche Museen zu Berlin), Christine Waidenschlager (Kostüm- und Textilhistorikerin am Kunstgewerbemuseum, Staatliche Museen zu Berlin), Rainer Wendler (ehem. Holzrestaurator der Gemäldegalerie, Staatliche Museen zu Berlin)
Laufzeit: Abgeschlossen im Frühjahr 2020