Aktuell haben nur ausgewählte Museen, Ausstellungen und Einrichtungen der Staatlichen Museen zu Berlin für den Publikumsverkehr geöffnet. Für den Besuch erforderliche Zeitfenstertickets können online oder an der Kasse gekauft werden. Weitere Informationen

Vergangene Ausstellungen

Zu sehen ist: Hieronymus Bosch, Johannes auf Patmos (Detail), um 1500
© Staatliche Museen zu Berlin, Gemäldegalerie / Jörg P. Anders

Gemäldegalerie
Hieronymus Bosch und seine Bilderwelt im 16. und 17. Jahrhundert

11.11.2016 bis 19.03.2017

Zu sehen ist: José de Ribera, Trunkener Silen, Radierung, 1628.
© Staatliche Museen zu Berlin, Kupferstichkabinett / Jörg P. Anders

Gemäldegalerie
José de Ribera - Die Druckgrafik
Er war jung und brauchte das Geld

19.07.2016 bis 06.11.2016

Zu sehen ist: Mars (Detail), Diego Velázquez, nach 1641
© Photographic Archive, Museo Nacional del Prado Madrid / Stan Hema GmbH

Gemäldegalerie
El Siglo de Oro. Die Ära Velázquez

01.07.2016 bis 30.10.2016

Zu sehen ist: Matías de Arteaga y Alfaro, Ansicht der Giralda von Sevilla, 1672, Radierung.
© Staatliche Museen zu Berlin, Kupferstichkabinett / Dietmar Katz

Gemäldegalerie
Fiesta in Sevilla.
Eine Illustrationsfolge des Goldenen Zeitalters in Spanien

26.04.2016 bis 17.07.2016

Zu sehen ist eine Radierung von Giandomenico Tiepolo: Die Heilige Familie passiert einen Torbogen (aus der Folge „Idee Pittoresche sopra la Fugga in Egitto …”), 1750-1753.
© Staatliche Museen zu Berlin, Kupferstichkabinett / Dietmar Katz

Gemäldegalerie
Familie auf der Flucht.
Ein Bildmotiv in der Druckgraphik von Claude Lorrain bis Giandomenico Tiepolo

02.02.2016 bis 24.04.2016

Zu sehenist: Markus Lüpertz, Ohne Titel, 2015 (Zeichnungen nach dem Apollo von Ludwig Münstermann, 1615/16); Venus und Amor, Südliche Niederlande,2. Hälfte 16. Jh.
© VG Bild-Kunst, Bonn 2015; Foto: Andrea Stappert

Bode-Museum
Nichts Neues. Die Abstraktion hat noch nicht begonnen. Markus Lüpertz im Bode-Museum

06.11.2015 bis 20.03.2016

Zu sehen ist: Heinrich Wolff, Maria mit dem Kind und singenden Engeln mit Lilien (nach Sandro Botticellis sogenanntem Raczynski-Tondo der Berliner Gemäldegalerie), 1907, Aquatinta, Absprengtechnik und Radierung.
© Staatliche Museen zu Berlin, Kupferstichkabinett / Dietmar Katz

Gemäldegalerie
Botticelli im Repro-Schick. Druckgraphik des 19. Jahrhunderts

20.10.2015 bis 31.01.2016

Diese "Venus" Botticellis geht zurück auf die berühmte "Geburt der Venus" in den Florentiner Uffizien. Schon zu Lebzeiten Botticellis war die Venus-Geburt so berühmt, dass die Hauptfigur extrahiert und zu einem eigenständigen Bild wurde. Solche Venus-Darstellungen hingen in der Renaissance in zahlreichen Florentiner palazzi. Botticellis Figur wurde zu einer der berühmtesten Formeln der Kunstgeschichte, bis heute wird sie immer wieder neu interpretiert.
© Staatliche Museen zu Berlin, Foto: Jörg P. Anders

Gemäldegalerie
The Botticelli Renaissance

24.09.2015 bis 24.01.2016

Zu sehen ist: Hanns Kunitzberger zu Gast in der Gemäldegalerie.
© Staatliche Museen zu Berlin, Gemäldegalerie / Hanns Kunitzberger / Foto: Catherine Kunitzberger

Gemäldegalerie
Hanns Kunitzberger zu Gast in der Gemäldegalerie

05.05.2015 bis 31.07.2016