Was ist der Forschungscampus Dahlem?

Am Museumsstandort Dahlem entsteht ein Forschungs- und Präsentationsort neuen Typs, der Forschungscampus Dahlem. Ihn zeichnet das sparten- und sammlungsübergreifende Zusammenwirken verschiedener Institutionen der Stiftung Preußischer Kulturbesitz (SPK) aus.

Sieben Einrichtungen aus dem Kosmos der SPK, von denen einige am Standort Dahlem angesiedelt sind, haben sich zum Forschungscampus Dahlem zusammengeschlossen. Dazu zählen das Ethnologische Museum, das Museum für Asiatische Kunst, das Museum Europäischer Kulturen, das Institut für Museumsforschung, die Kunstbibliothek und das Rathgen-Forschungslabor der Staatlichen Museen zu Berlin sowie das Ibero-Amerikanische Institut.

Der Forschungscampus Dahlem ist mehr als ein Forschungsort: Er versteht sich als Netzwerk, das durch die Verknüpfung von verschiedenen Kompetenzen und Blickwinkeln neues Wissen zu materiellen und immateriellen Kulturen in den Dahlemer Sammlungen entwickelt, präsentiert und vermittelt. Dem Forschungscampus Dahlem liegt dabei die Haltung zugrunde, Forschungsprozesse sichtbar zu machen, transparent zu gestalten und Teilhabe von unterschiedlichen Interessengruppen an der Entwicklung von neuem Wissen zu ermöglichen: Verschiedene Wissensformen werden im Forschungscampus Dahlem gleichwertig behandelt und zusammengedacht, tradierte Wissenshierarchien werden aufgehoben.

Die Begriffe KULTUREN FORSCHEN DINGE WISSEN bilden das Koordinatensystem für die Arbeit des Forschungscampus Dahlem: Sie spiegeln unterschiedliche Facetten der Arbeit an den Dahlemer Sammlungen und stehen in Wechselwirkung zueinander: Dinge tragen Wissen in sich, Wissen ist zugleich Motor für Kulturen und trägt zur Entstehung neuer Dinge bei. Forschen zu und mit Kulturen funktioniert in verschiedene Richtungen, ebenso wie das Verhältnis zwischen der Forschung und den Dingen.

Der Forschungscampus Dahlem nennt sich auch „FC Dahlem“ und unterstreicht damit den spielerischen Ansatz, der die Produktion und Kommunikation von Wissen prägt. Der FC Dahlem setzt sich zum Ziel, die Hierarchien zwischen den Wissenssystemen abzubauen und zu einer gleichberechtigten Zusammenarbeit an Forschungsfragen beizutragen.

Der Forschungscampus Dahlem ist in einer strategischen Partnerschaft mit der Freien Universität Berlin verbunden: Gemeinsam werden für die sammlungsbasierte Forschung am Standort Dahlem neue Ansätze des Lernens und der Lehre entwickelt und erprobt.