Dr. María López-Fanjul y Díez del Corral


Funktion

Kuratorin (Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst)

Institution

Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst

Schwerpunkte

  • Verantwortlich für die Abteilungen Italienische Kunst (ab 1500) und Spanische Kunst sowie Wissenschaftliches Outreach
  • Frühneuzeitliche Skulptur, Malerei und Graphik Italiens und der Iberischen Halbinsel
  • Abendländische Sammlungs- und Museumsgeschichte
  • Kuratorisch-wissenschaftliches Outreach und Audience Development

Vita

2007 bis 2011 PhD Kunstgeschichte, The Courtauld Institute of Art (University of London)
2004 bis 2006 Museo del Prado (Madrid, Spanien), Personalreferentin des Stellvertretenden Direktors (Gabriele Finaldi)
2003 bis 2005 MPhil Kunstgeschichte, Universidad Complutense de Madrid
2003 bis 2004 Fundaciò La Caixa (Madrid, Spain), Referentin Ausstellungen und Publikationen
2002 bis 2003 MA Museum and Gallery Management, City University of London
2002 bis 2003 Victoria and Albert Museum (London), Asian Department, Middle East Section
2000 bis 2002 MA Kunstgeschichte, Universidad Complutense de Madrid und Università degli Studi di Firenze
1997 bis 2000 BA Kunstgeschichte, Universidad Complutense de Madrid
2001 Museo Reina Sofía (Madrid, Spanien)

Mitgliedschaften und Gremientätigkeiten

  • Seit 2022: Mitglied des internationalen Forschungsnetzwerkes „Sacred Art in Collections Pre-1900“, National Gallery und King’s College London (GB).
  • Seit 2019: Lehrbeauftragte Institut für Kunstwissenschaft, Technische Universität Berlin.
  • 2021-2024: Mitglied des internationalen Forschungsprojekt: “Las prácticas culturales de las aristocracias ibéricas del siglo de oro: en los orígenes del cosmopolitismo altomoderno (siglos XVI-XVII)”. Universidad Complutense de Madrid in Kooperation mit École des Hautes Études en Sciences Sociales de Paris (EHESS), The European University Institute of Florence, und die Universidade Nova de Lisboa. I+D Ministerio de Economía y Competitividad, Projekt MICINN PID2020-113906GB-I00
  • 2017-2020: Mitglied des internationalen Forschungsprojekt: “Cultura y comunicación de las élites aristocráticas ibéricas del Siglo de Oro: signos de reconocimiento y formas de vida”. Universidad Complutense de Madrid in Kooperation mit École des Hautes Études en Sciences Sociales de Paris (EHESS), The European University Institute of Florence, und die Universidade Nova de Lisboa. I+D Ministerio de Economía y Competitividad, Projekt MINECO HAR2017-83330-P.
  • 2014-2017: Mitglied des internationalen Forschungsprojekt: “Culturas aristocráticas en el Siglo de Oro Ibérico: usos, modelos, saberes, y comunidades políticas”. Universidad Complutense de Madrid in Kooperation mit École des Hautes Études en Sciences Sociales de Paris (EHESS), The European University Institute of Florence, und die Universidade Nova de Lisboa. I+D Ministerio de Economía y Competitividad, Projekt MINECO HAR2014-54492-P.
  • 2013-2014: Mitglied des internationalen Forschungsprojekt: “Prácticas y saberes en la cultura aristocrática del Siglo de Oro: comunicación política y formas de vida”. Universidad Complutense de Madrid in Kooperation mit École des Hautes Études en Sciences Sociales de Paris (EHESS), The European University Institute of Florence, und die Universidade Nova de Lisboa. I+D Ministerio de Economía y Competitividad, Projekt HAR2011-27177.

Ausgewählte Publikationen

Weiterführende Links

Mitarbeiter*innen des Bode-Museums

Hier stellen sich die Mitarbeiter*innen in den Museen und Einrichtungen der Staatlichen Museen zu Berlin mit ihrem beruflichen Werdegang und ihren Arbeitsschwerpunkten vor.