Aktuell haben nur ausgewählte Museen, Ausstellungen und Einrichtungen der Staatlichen Museen zu Berlin für den Publikumsverkehr geöffnet. Für den Besuch sind Zeitfenstertickets erforderlich. Weitere Informationen

Victoria-Ausstellung in St. Petersburg eröffnet

10.12.2019
Altes Museum

In St. Petersburg wurde am 7. Dezember 2019 die von der Staatlichen Eremitage St. Petersburg und den Staatlichen Museen zu Berlin organisierte Ausstellung „Die Victoria von Calvatone: Das Schicksal eines Meisterwerks“ eröffnet.

Die Ausstellung „Die Victoria von Calvatone: Das Schicksal eines Meisterwerks“ läuft im Saal „Römischer Hof“ der Eremitage. Die Präsentation markiert den Abschluss der Restaurierung der Statue der Victoria von Calvatone, einem herausragenden Kunstwerk aus römischer Zeit. Unter den Skulpturen dieser Zeit, die in Museen und Privatsammlungen zu finden sind, sind solche Werke aus vergoldeter Bronze äußerst selten.

Darstellungsgeschichte der Victoria

Die über sechzig ausgestellten Werke zeigen unterschiedliche Interpretationen der auf dem Globus stehenden weiblichen Gottheit und veranschaulichen deren Darstellungsgeschichte von der Antike bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts, der Zeit der Entdeckung der Victoria von Calvatone.

Neue Erkenntnisse aus gemeinsamer Forschung

Die Statue der Victoria wurde im Alten Museum von der Mitte des 19. Jahrhunderts bis zum Zweiten Weltkrieg ausgestellt. Nach der Befreiung Berlins wurde sie in die Sowjetunion verlagert und seit 1946 in der Eremitage aufbewahrt. In Berlin gilt sie als kriegsbedingt verlagertes deutsches Eigentum. In den 2000er Jahren wurden Unterlagen publiziert und unveröffentlichtes Aktenmaterial in Archiven entdeckt, die ihre Herkunft und Verlagerung dokumentieren. Danach wurde sie von russischen und deutschen Kollegen gemeinsam studiert.