Bitte beachten Sie die geänderten Öffnungszeiten der Staatlichen Museen zu Berlin seit 16. April 2024. Mehr

Tickets

EVA Berlin 2023: Konferenz vom 29. November bis 1. Dezember 2023

16.11.2023
Kulturforum

Electronic Media and Visual Arts: Die Berliner EVA-Konferenz – Elektronische Medien & Kunst, Kultur und Historie ist das jährliche Forum elektronischer Dokumentations- und Visualisierungstechniken im Kulturbereich. Vom 29. November bis 1. Dezember 2023 findet die 27. EVA Berlin „TRANSFORM“ im Kunstgewerbemuseum am Kulturforum statt. ‚Game-changing‘-Technologien stehen im Zentrum der diesjährigen Veranstaltung.

TRANSFORM

Machine-Learning, Künstliche Intelligenz, Blockchain-, NFT- und XReality-Applikationen sind die innovativen Impulsgeber in den Ökosystemen des Kulturbetriebs, der Kreativwirtschaft und in der künstlerischen Produktion. Haptische Komponenten eines Werks können greifbar gemacht und bildliche Darstellungen in passende Worte gefasst werden. Ein Landschaftsgemälde gewinnt als Klanglandschaft einen neuen akustischen Erlebnishorizont oder es wird als animierte Wetterkulisse in ein Gaming-Setting eingebunden.

Die Vermittlungsarbeit in den Kultureinrichtungen profitiert von diesen Möglichkeiten. Es bieten sich neue Wege an, mit dem Publikum zu interagieren und eine breitere Öffentlichkeit zu adressieren. Multimodale Zugänge und personalisierte Interaktionsangebote unterstützen inklusive Ansprüche und öffnen die Kulturangebote einer barrierearmen Wahrnehmung auch durch benachteiligte oder beeinträchtigte Publika.

Zugleich haben sich innovative technologische Werkzeuge in den Arbeitsfeldern der Dokumentation, der Konservierung und der Rekonstruktion fest etabliert. Maschinelle Lernwerkzeuge von der linguistischen Analyse historischer Aufzeichnungen bis zum OCR auf handschriftlichen Texten liefern heute bereits wertvolle Metadaten für die Dokumentation. Digitale Stellvertreter werden in der Konservierung und Restaurierung von Kunstwerken eingesetzt, um Schäden zu analysieren, Restaurierungsmethoden vorzuschlagen oder die Farben und Texturen zerstörter Artefakte auf plausible Weise zu rekonstruieren.

Das ‚Kunstwerk im Zeitalter seiner technischen Generierbarkeit' birgt jedoch auch Risiken. Im neuen Miteinander von Mensch, Maschine und Objekten lösen sich vertraute Bindungen an das Faktische, an die materielle Zeugenschaft der Objekte und an die körperliche Präsenz vor dem Original. Das wirft Fragen der Glaubwürdigkeit auf. Mit wem sprechen wir eigentlich, wenn wir in den Dialog mit einer/einem algorithmischen Gegenüber treten?

27. EVA Berlin

Schwerpunkte und Themen

  • Imaging: Innovative Produkte und analytische Reproduktionsmethoden in 2D und 3D
  • Visualisierung: vom Datensatz zum User-Interface
  • Modellieren: 3D-Modelle und Repliken zwischen Punkt- und Gipsstaubwolken
  • Erzählungen: Sammlungsnarrative zwischen Kurator und KI
  • Performing Arts: E-Installationen, Dynamic Video und Digitale Konzerthallen
  • Eventformate: Vermittlung zwischen Selfie und Instawalk
  • Nachweisstrategien: Digital Asset Management, Dokumentationsformate und Metadatenstandards
  • Glaubwürdigkeitstechnologien: Smart Contracts, Blockchain, Zertifikate
  • Lizenzierung: Open Access, NFT und Kreativwirtschaft
  • Inklusion: multi-modale, multisensorische Transformation
  • Cybercrime: Phishing, Bots und Fakes in der Kultur
  • Initiativen, Verbundprojekte und Kooperationen für die Kultur: Europeana, DDB, Fach-und Verbundportale

Die 27. EVA-Konferenz lädt ein, zu diesen Themen aktuelle Positionen und praxisnahe Anwendungsbeispiele vorzustellen. Es werden innovative Beiträge für die Konferenz und für anwendungsorientierte Workshops erwartet. Konkrete Verfahren, Projekte und Produkte können zeitgleich zur Konferenz ausgestellt werden.

Als Teil des internationalen EVA-Konferenzen-Netzwerks ist die Berliner Veranstaltung eine Plattform länderübergreifenden Austauschs und der europäischen Kooperation.

Die Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg (BTU), die Staatlichen Museen zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz und das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR) Optical Sensor Systems laden als Veranstalter ein und freuen sich über Ihre Teilnahme.