Acquisition and Accession Logs of the Vorderasiatisches Museum

The following information is so far only available in German. A translation into English is in progress.

Die Inventarisierung der westasiatischen Sammlungsbestände erfolgt nicht chronologisch nach Eingang der Grabungsfunde oder Erwerbungen. Das erklärt sich zum einen aus der Gründungsgeschichte der Vorderasiatischen Abteilung: Erst 1899 als eigenständige Abteilung innerhalb der Königlichen Museen zu Berlin gegründet, sind erste Zeugnisse aus dem oben genannten Kulturraum bereits im 18. Jahrhundert in deutsche Privatsammlungen (z. B. Philipp von Stosch) und von da in die Königliche Kunstkammer, Vorläufer der Königlichen Museen zu Berlin (ab 1830), gelangt; erste assyrische Großmonumente trafen 1855 in Berlin ein, wichtige Ankäufe tätigte Adolf Erman, der als Direktor der Ägyptischen Abteilung ab 1885 bis zur Ernennung von Friedrich Delitzsch den assyrisch-babylonischen Sammlungsbestand pflegen und vermehren sollte.

Obwohl man augenscheinlich darum bemüht war, Ankäufe relativ schnell zu inventarisieren, geriet man bei den Grabungsfunden ins Stocken. Hier fehlten personelle Kapazitäten, da die Inventarisierung als Rechtsakt nur dem Direktor oder den von ihm beauftragten Mitarbeitern oblag. Als nach den offiziellen Fundteilungen mit Vertretern des Osmanischen Reiches (letztmalig 1914 für Assur im Rahmen eines Sonderabkommens), der französisch-syrischen Mandatsverwaltung (gegründet 1920), der irakischen Altertümerverwaltung (gegründet 1922) oder syrischen Antikendirektion (ab 1946) Grabungsfunde in großer Zahl nach Berlin kamen, inventarisierte man oft erst im Zusammenhang mit Bearbeitungen; so wurden zum Beispiel viele Terrakotten aus Babylon, die 1927 in Berlin eintrafen, erst 2005 inventarisiert. Dieser Prozess dauert noch an.

Die Entscheidung, Grabungsfunde durch die Erweiterung der ursprünglichen Inventarnummer – VA steht für Vorderasiatische Abteilung, die Umbenennung in Vorderasiatisches Museum erfolgte 1953 – wie Ass für Assur, Bab für Babylon oder Hab für Habuba Kabira zu kennzeichnen, führte dazu, dass neue Inventarbücher angelegt werden mussten. Es gibt also Funde aus Assur, die entweder eine VA-Nummer oder eine VA Ass-Nummer besitzen. Um hier wieder eine größere Klarheit zu gewinnen, wurde dieses Prinzip 2014 aufgegeben. Seit diesem Zeitpunkt erhalten die archäologischen Funde wieder eine einheitliche VA-Signatur.

Die Grabungsfunde aus Sendschirli (Zincirli), die mit Hilfe des Deutschen Orient-Comités erworben wurden, haben eine sog. S-Nummer erhalten. Eine Differenzierung für die Sendschirli-Inventare wurde im Rahmen der Digitalisierung nicht vorgenommen, hier gilt für alle vier Bände der gleiche Erwerbungszeitraum 1888 (1. Ankauf) bis 1902 (letzter Zugang).

Für die Inventarisierung der Tontafeln etablierte sich das Kürzel VAT und fortlaufende Nummer.

Nicht alle zusätzlichen Kürzel (Ass, Bab, Hab u. a.) wurden wieder aufgegeben; so werden die Kennzeichnungen „VAK“ für Kunstwerke, „VAG“ für moderne Gipsabgüsse oder „VAA“ für Abklatsche weitergeführt. Unklarheit über das Zugangsjahr besteht bei den Einträgen im Inventar VAK; hier muss das Anfertigungsdatum nicht gleichbedeutend sein mit dem Jahr der Erwerbung. So können Zeichnungen von Robert Koldewey (1855‒1925) als Nachlass ins VAM gekommen sein, also 1925 oder später bzw. auch schon zu Lebzeiten. Ebenso die Aquarelle von Walter Andrae, 1902 angefertigt. Diese Zugänge sind nicht durch das Erwerbungsjournal nachvollziehbar. Deshalb wurde 1931 als erstes Datum gewählt, da es sich hier um eine nachweisbare Erwerbung handelte.

Erst in den letzten Jahren wurden Neuinventarisierungen auch mit Datum und Namenskürzel versehen, so dass sich Einträge zukünftig auch nachvollziehen lassen.

Erwerbungsjournal 1899-2014 (PDF, 45 MB)
Nachweiszeitraum der Zugänge 1899-2014 (Lfd.-Nr. 1899/1 – 2014/2)

Erwerbungsjournal 1899-1999 (PDF, 38 MB)
Nachweiszeitraum der Zugänge 1899-1999 (Lfd.-Nr. 1899/1 – 1999/1)

Archäologische Objekte 1 (PDF, 204 MB)
Nachweiszeitraum der Zugänge 1764-1886 (Lfd.-Nr. VA 00001-01408)

Archäologische Objekte 2 (PDF, 165 MB)
Nachweiszeitraum der Zugänge 1764-1889 (Lfd.-Nr. VA 01409-02601)

Archäologische Objekte 3 (PDF, 275 MB)
Nachweiszeitraum der Zugänge 1889-1913 (Lfd.-Nr. VA 02602-04283)

Archäologische Objekte 4 (PDF, 195 MB)
Nachweiszeitraum der Zugänge 1906-1913 (Lfd.-Nr. VA 04284-06318)

Archäologische Objekte 5 (PDF, 289 MB)
Nachweiszeitraum der Zugänge 1906-1926 (Lfd.-Nr. VA 06319-08733)

Archäologische Objekte 6 (PDF, 198 MB)
Nachweiszeitraum der Zugänge 1906-1931 (Lfd.-Nr. VA 08734-10536)

Archäologische Objekte 7 (PDF, 198 MB)
Nachweiszeitraum der Zugänge 1931-1934 (Lfd.-Nr. VA 10537-12489)

Archäologische Objekte 8 (PDF, 263 MB)
Nachweiszeitraum der Zugänge 1908-1939 (Lfd.-Nr. VA 12490-14973)

Archäologische Objekte 9 (PDF, 392 MB)
Nachweiszeitraum der Zugänge 1908-2014 (Lfd.-Nr. VA 14974-17637)

Babylon 1 (PDF, 290 MB)
Nachweiszeitraum der Zugänge 1927-1927 (Lfd.-Nr. VA Bab 00001-01946)

Babylon 2 (PDF, 280 MB)
Nachweiszeitraum der Zugänge 1927-1927 (Lfd.-Nr. VA Bab 01947-04051)

Babylon 3 (PDF, 125 MB)
Nachweiszeitraum der Zugänge 1927-1927 (Lfd.-Nr. VA Bab 04052-05622)

Babylon 4 (PDF, 122 MB)
Nachweiszeitraum der Zugänge 1927-1927 (Lfd.-Nr. VA Bab 05623-07661)

Assur 1 (PDF, 268 MB)
Nachweiszeitraum der Zugänge 1906-1926 (Lfd.-Nr. VA Ass 00001-01952)

Assur 2 (PDF, 223 MB)
Nachweiszeitraum der Zugänge 1906-1926 (Lfd.-Nr. VA Ass 01953-04868)

Assur 3 (PDF, 364 MB)
Nachweiszeitraum der Zugänge 1906-1926 (Lfd.-Nr. VA Ass 04869-07279)

Sendschirli 1 (PDF, 239 MB)
Nachweiszeitraum der Zugänge 1888-1902 (Lfd.-Nr. S 00001-01932)

Sendschirli 2 (PDF, 202 MB)
Nachweiszeitraum der Zugänge 1888-1902 (Lfd.-Nr. S 01933-03474)

Sendschirli 3 (PDF, 197 MB)
Nachweiszeitraum der Zugänge 1888-1902 (Lfd.-Nr. S 03475-05272)

Sendschirli 4 (PDF, 285 MB)
Nachweiszeitraum der Zugänge 1888-1902 (Lfd.-Nr. S 05273-07355)

Tontafeln 1 (PDF, 247 MB)
Nachweiszeitraum der Zugänge 1886-1887 (Lfd.-Nr. VAT 00001-01416)

Tontafeln 2 (PDF, 262 MB)
Nachweiszeitraum der Zugänge 1887-1899 (Lfd.-Nr. VAT 01417-02844)

Tontafeln 3 (PDF, 261 MB)
Nachweiszeitraum der Zugänge 1899-1902 (Lfd.-Nr. VAT 02845-04125)

Tontafeln 4 (PDF, 304 MB)
Nachweiszeitraum der Zugänge 1902-1906 (Lfd.-Nr. VAT 04126-05770)

Tontafeln 5 (PDF, 274 MB)
Nachweiszeitraum der Zugänge 1906-1913 (Lfd.-Nr. VAT 05771-07871)

Tontafeln 6 (PDF, 298 MB)
Nachweiszeitraum der Zugänge 1913-1926 (Lfd.-Nr. VAT 07872-10146)

Tontafeln 7 (PDF, 270 MB)
Nachweiszeitraum der Zugänge 1913-1926 (Lfd.-Nr. VAT 10147-12420)

Tontafeln 8 (PDF, 283 MB)
Nachweiszeitraum der Zugänge 1906-1908 (Lfd.-Nr. VAT 12421-13862)

Tontafeln 9 (PDF, 276 MB)
Nachweiszeitraum der Zugänge 1913-1931 (Lfd.-Nr. VAT 14199-15864)

Tontafeln 10 (PDF, 344 MB)
Nachweiszeitraum der Zugänge 1906-1939 (Lfd.-Nr. VAT 15865-18656)

Tontafeln 11 (PDF, 654 MB)
Nachweiszeitraum der Zugänge 1926-1938 (Lfd.-Nr. VAT 18657-22896)

Tontafeln 12 (PDF, 156 MB)
Nachweiszeitraum der Zugänge 1927-1927 (Lfd.-Nr. VAT 22897-23382)

Tontafeln, Fara 13 (PDF, 111 MB)
Nachweiszeitraum der Zugänge 1906-1926 (Lfd.-Nr. VAT 12421-14198)

Abklatsche (PDF, 40 MB)
Nachweiszeitraum der Zugänge 1883-1934 (Lfd.-Nr. VAA 00001-00177)

Abgüsse 1 (PDF, 117 MB)
Nachweiszeitraum der Zugänge 1852-1929 (Lfd.-Nr. VAG 00001-00972)

Abgüsse 2 (PDF, 219 MB)
Nachweiszeitraum der Zugänge 1929-2020 (Lfd.-Nr. VAG 00973-02882)

Gemälde (PDF, 17 MB)
Nachweiszeitraum der Zugänge 1931-2018 (Lfd.-Nr. VAK 00001-00085)