THE WEDDING / Die Hochzeit / düğün. A german-turkish Theater-Production

13.11.2018
Museum Europäischer Kulturen

Die Hochzeit: Der schönste Tag im Leben. Die Hochzeitsfeier: Ein einschneidendes Erlebnis, bei dem das Paar, seine Liebe und die gemeinsame Zukunft gefeiert werden. Doch was, wenn das Paar nicht auftaucht? Im Rahmen der Sonderausstellung „Hochzeitsträume“ präsentiert das Museum Europäischer Kulturen (MEK) am 15.,16. und 17. November die deutsch-türkische Theaterproduktion „The Wedding / Die Hochzeit / düğün“.

Ausgangspunkt der Theaterperformance ist die Auseinandersetzung mit den kulturellen und gesellschaftlichen Unterschieden zwischen Deutschland und der Türkei und den zunehmenden nationalistischen Tendenzen in beiden Ländern. Schauspielerinnen und Schauspieler sowie Puppen begegnen sich als Gäste auf einer Hochzeitsfeier: Die unterschiedlichen eigenen Erfahrungen, das auf der Bühne gesprochene Deutsch und Türkisch sowie die unterschiedlichen kulturellen Hintergründe machen Verständigungsprobleme und Missverständnisse unvermeidlich. Wie kann nichtsdestotrotz die Begegnung gelingen?

Die Theaterproduktion „The Wedding / Die Hochzeit / düğün“ ist eine Ko-produktion des Puppenspiel-Kollektivs MËHRTYRER (Berlin/Essen) und einer freien Gruppe um das mittlerweile stillgelegte Theater Entropi Sahne (Istanbul). Die Frage, wie eine Begegnung jenseits von Vorurteilen und Rassismus möglich ist, spielt nicht nur für die fiktive Hochzeitsfeier eine Rolle: Deutsche und türkische Puppenspielerinnen und Puppenspieler sowie Schauspielerinnen und Schauspieler erarbeiteten das Stück im Herbst 2018 gemeinsam in Istanbul. Auch das Produktionsteam setzt sich zu gleichen Teilen aus deutschen und türkischen Mitgliedern zusammen.

Es wirken mit: Irem Aydin, Ayse Ilgit Ucum, Dilşad Budak-Sarioğlu, Jonathan Strotbek, Jonas Schilling, Damian Popp, Nazmi Sinan Mihçi, Amelie von Godin und Marie Hartlieb.

Weitere Informationen zum Stück und zur Reservierung von Karten finden Sie hier.