09.02.2002 to 01.04.2002

Hamburger Bahnhof - Museum für Gegenwart - Berlin

Neben Tafelbildern und Zeichnungen hat der 1950 in Obermarchtal/Donau geborene Paco Knöller in den letzten Jahren ein umfangreiches druckgrafisches Oeuvre geschaffen. Unter dem Titel "Paco Knöller. Schnitte/ 1992 - 2002" zeigt das Kupferstichkabinett nun eine erste umfassende Retrospektive seiner Holzschnitte im Hamburger Bahnhof.

Die aus seiner Malerei und den Zeichnungen bekannte Verbindung von figürlichen und abstrakten Elementen findet sich auch in den Holzschnitten wieder. Dennoch sind die Blätter keineswegs als beiläufige Hervorbringungen oder Varianten des übrigen Werkes zu verstehen. Der in Berlin lebende Künstler operiert vielmehr den ganz spezifischen Bedingungen des Holzschnitts: Indem er beispielweise verschiedene Platten - und damit auch Motive - übereinander druckt, entstehen neue figürliche Verknüpfungen und andersgeartete Ausprägungen des Farbildes. Von jedem Holzschnitt existieren nur sehr wenige, voneinander verschiedene Handabzüge.