St. George as a Virgin Martyr? Boundaries and slippages in medieval and modern understandings of a ‘universal’ saint (Vortrag in englischer Sprache)

Vortrag von Dr. Sam Riches, History Department - Lancaster University

Dr. Samantha Riches ist Kulturhistorikerin für das Spätmittelalter, mit einem besonderen Interesse an den Kulten pseudohistorischer Heiliger. Ihr Arbeit umfasst die Untersuchung der Art und Weise, wie materielle Beweise für die Verehrung dieser Figuren ein Mittel zur Annäherung an die Komplexität der Geschlechtsidentität im spätmittelalterlichen Denken bieten können. Zudem untersucht sie die Polyvalenz der Begegnungen mit dem Monströsen, sowohl in schriftlichen Erzähl- als auch in visuellen Motiven, die mit der Volksfrömmigkeit verbunden sind. Dr. Riches hat ausführlich über den Kult des Heiligen Georg publiziert, darunter sind besonders diese zwei Bücher erwähnenswert: St Georg: a saint for all (Reaktion, 2015), das sich vor allem mit dem internationalen Kult des Heiligen beschäftigt, und St. Georg: Hero, Martyr and Mythos (Sutton, 2000 und 2005), das sich stärker auf seinen Kult in England konzentriert. Dr. Riches trug den Artikel "St George as a male virgin martyr" zum Sammelband Gender and Holiness: men, women and saints in late medieval Europe (Routledge, 2002) bei, den sie mit Dr. Sarah Salih gemeinsam herausgegeben hat. Sie freut sich, dass ihr im Rahmen dieses Vortrags die Möglichkeit geboten wird, dieses Thema fast zwei Jahrzehnte später im Lichte immer stärker nuancierter Vorstellungen vom Zusammenspiel von biologischem und gesellschaftlichem Geschlecht und Transzendenz erneut aufzugreifen.

Dr. Riches ist seit 2005 an der Lancaster University tätig und ist derzeit im Institut für Geschichte angesiedelt. Zuvor arbeitete sie in verschiedenen Abteilungen für Geschichte und Kunstgeschichte an einer Reihe anderer britischer Universitäten wie Aberdeen, St Andrews und Huddersfield. Sie promovierte 1999 an der University of Leicester unter der Leitung des auf die gotische Bildhauerei spezialisierten Professors Phillip Lindley (heute Loughborough University). Das Thema ihrer Arbeit war ein höchst ungewöhnliches spätmittelalterliches englisches Alabasteraltarbild in der Normandie. Die Ikonographie zeigt den heiligen Georg mit einem weiblichen Drachen - die Identifizierung dieses scheinbar vergessenen spätmittelalterlichen Motivs war entscheidend für die Entwicklung von Dr. Riches Verständnis des facettenreichen St. Georg-Kults.

____

Die Vortragsreihe "Der zweite Blick: Spielarten der Liebe" ist von der Hannchen-Mehrzweck-Stiftung, dem Instituto Cervantes Berlin, und der Botschaft von Spanien in Deutschland finanziert.

St. George as a Virgin Martyr? Boundaries and slippages in medieval and modern understandings of a ‘universal’ saint.

The Second Glance: All Forms of Love

Lecture series

Offers for: Adults
Date: Thu 30.01.2020 6:00 PM - 7:30 PM
Location: Bode-Museum
Price: free of charge
Registration: no booking/prior registration required
Collection: Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst
Event serie: The Second Glance: All Forms of Love

Save in calendar