Museologik – Was macht Mathe im Museum?

Kostenfreier Projekttag

Sekundarstufe I

240 Minuten

Was hat das Kunstmuseum mit Mathematik zu tun? Sowohl in der Mathematik als auch im Museum werden Gegenstände miteinander verglichen, dadurch in einen Zusammenhang gebracht und in Kategorien geordnet. Kategorien prägen unser Denken und unsere Wahrnehmung. Sie bilden die Grundlage für Zählen, Auswählen, Ordnen und Präsentieren. Aktiv und forschend untersuchen die Schüler*innen die Ausstellung auf Kategorien, reflektieren den Zahlbegriff und gestalten mit selbst erstellten Fotografien ein Ausstellungsmodell nach eigenen kategorialen Strukturen. Das Angebot versteht sich als Erweiterung des schulischen Unterrichts im Bereich Mathematik, Philosophie und Kunst. Es fördert die Lust am Denken, an der Mathematik und am Museum.

lab.Bode – Initiative zur Stärkung der Vermittlungsarbeit in Museen ist ein gemeinsames Programm der Kulturstiftung des Bundes und der Staatlichen Museen zu Berlin. In einem Vermittlungslabor werden neue Formen der Zusammenarbeit zwischen Schule und Museum erprobt. Neun Partnerschulen kooperieren langfristig mit der Initiative. Nun ist das Labor auch für weitere Schulen geöffnet.

 

 

Ort: Bode-Museum
Treffpunkt: Information / Kasse

Ausstellung:
Skulptur und Malerei 13.-18. Jh.

Museen & Einrichtungen:
Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst