Bitte beachten Sie die geänderten Öffnungszeiten der Staatlichen Museen zu Berlin seit 16. April 2024. Mehr

Achtet AlisMB Junge Menschen machen Museum

Achtet AlisMB  ist das Jugendgremium der Staatlichen Museen zu Berlin.

In Zusammenarbeit mit wissenschaftlichen Mitarbeiter*innen der Bildung und Vermittlung, Kurator*innen und Kunstvermittler*innen möchten wir, die Mitglieder von Achtet AlisMB, die Wünsche, Erfahrungen, Ideen und Perspektiven junger Menschen in die Häuser und Ausstellungen der Staatlichen Museen zu Berlin einbringen. Wir hinterfragen, wie Museen heute gemacht werden, testen Neues und weiten das Museum als divers nutzbaren Ort aus:

Für wen wird aktuell Museum gemacht? Was wünschen sich und erwarten junge Menschen vom Museum? Wie können Museen für Besucher*innen und Nicht-Besucher*innen interessant gestaltet werden?

Bei Fragen und Interesse schreib uns eine E-Mail achtetalismb[at]gmail.com oder eine Direktnachricht auf Instagram!



Wir
Achtet AlisMB hat sich im Rahmen von „lab.Bode — Initiative zur Stärkung der Vermittlungsarbeit in Museen“ aus dem Schulprojekt Youth Lab Berlin entwickelt, bei dem sich Jugendliche ein Schuljahr lang mit verschiedenen Formen der Jugendbeteiligung an Museen beschäftigt haben. Wir treffen uns seit Januar 2021 regelmäßig. Zurzeit besteht Achtet AlisMB aus Alexa, Benedicta, Elisabeth, Emma, Katharina, Laura, Leyla, Lynn, Mareile, Marie, Meike, Nike und Zoé.

Seit August 2023 finden im Rahmen von „Jugendteilhabe in den Staatlichen Museen zu Berlin: Junge Menschen machen Museum“ regelmäßig offene Treffen und Workshops für Jugendliche und junge Erwachsene statt. Komm vorbei!

Die aktuellen Termine findest du hier


Mach mit!
Wir setzen auf Vielstimmigkeit und Diversität und suchen Perspektiven, die im Museum sonst untypisch sind. Bei Achtet AlisMB sind wir immer offen für neue Mitstreiter*innen: Du bist ungefähr zwischen 15 und 25 Jahren und hast Lust die Staatlichen Museen zu Berlin mit neuen Ideen und Ansprüchen mitzugestalten? Dann melde dich bei uns!

Mail an: achtetalismb[at]gmail.com


Achtet AlisMB Jugendgremium der SMB
Junge Menschen bewegen Museum


Länge: 03:00 Minuten
Ein Projekt im Rahmen von lab.Bode – Initiative zur Stärung der Vermittlungsarbeit in Museen
 

Teller, Gabel, Stift, Papier, Achtet AlisMB, Lange Nacht der Museen, Neue Nationalgalerie © Achtet AlisMB, 2022
Teller, Gabel, Stift, Papier, Achtet AlisMB, Lange Nacht der Museen, Neue Nationalgalerie © Achtet AlisMB, 2022
Teller, Gabel, Stift, Papier, Achtet AlisMB, Lange Nacht der Museen, Neue Nationalgalerie © Achtet AlisMB, 2022
Teller, Gabel, Stift, Papier, Achtet AlisMB, Lange Nacht der Museen, Neue Nationalgalerie © Achtet AlisMB, 2022

Teller, Gabel, Stift, Papier: Wie sieht euer Traum-Museum aus?
Anlässlich der „Langen Nacht der Museen“ am 27.08.2022 luden wir auf der Terrasse der Neuen Nationalgalerie alle Besucher*innen dazu ein, gemeinsam mit uns an einer langen Tafel Platz in einem ruhigen Setting zu nehmen. Mit Farbe und Worten konnten Wünsche und Vorstellungen für ein Traum-Museum auf dem eigenen Teller visualisiert werden. Wir kamen dabei mit unterschiedlichen Altersgruppen ins Gespräch und sammelten Input für unsere zukünftigen Projekte.

Mit Leyla und Ronja in der Ausstellung “Mein Liebermann. Eine Hommage” 
Videobeitrag mit Achtet AlisMB, Alte Nationalgalerie © Staatliche Museen zu Berlin / ArtBeats, 2022
Dauer: 02:12 Minuten

Von der Alten Nationalgalerie wurden wir eingeladen, unsere Gedanken zu Max Liebermanns Gemälde „Haus am Wannsee“ zu teilen. In Form eines dreiminütigen Kurzfilms sind unsere Statements nun Teil der Sammlung. Unser Film ist einer von 13 Video-Beiträgen, die im Rahmen einer Intervention zum 175. Geburtstag Max Liebermanns in der Alten Nationalgalerie entstanden sind. Die Videos sind während der Dauer der Intervention über QR-Codes vor den Werken abrufbar und über den Youtube-Kanal der Staatlichen Museen zu Berlin zugänglich.

„READY TO ENTER! Schüler*innen und Jugendliche gestalten die Neue Nationalgalerie“
Im Rahmen des Projektes „READY TO ENTER! Schüler*innen und Jugendliche gestalten die Neue Nationalgalerie“ haben wir gemeinsam mit Sarah Wenzinger und Felicitas Fritsche-Reyrink ein Schulprojekt mit Schüler*innen der zehnten Klasse der Gustav-Langenscheidt-Schule in der Neuen Nationalgalerie in allen Projektphasen betreut. Mit spielerischen Methoden, die die sinnliche Wahrnehmung der Ausstellung in den Mittelpunkt stellten, näherten wir uns gemeinsam den herausfordernden Themen der Sammlung. Mit kreativen Aufgaben und intensivem Austausch verarbeiteten wir die Wahrnehmung der Schüler*innen weiter und nahmen umfassende Ideen und Ansätze aus den Tagen mit.

Die weiterentwickelten Methoden stellten die Basis für das Workshopangebot „Enter Now“ für Grundschüler*innen dar, das am Aktionstag für Schüler*innen erprobt wurde.

Das Projekt fand im Rahmen des Projekts „READY TO ENTER! Schüler*innen und Jugendliche gestalten die Neue Nationalgalerie“ statt und wurde gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Create your own Zine!, Achtet AlisMB, Kunstbibliothek © Staatliche Museen zu Berlin / Valerie Schmidt, 2022
Create your own Zine!, Achtet AlisMB, Kunstbibliothek © Staatliche Museen zu Berlin / Valerie Schmidt, 2022
Create your own Zine!, Achtet AlisMB, Kunstbibliothek © Staatliche Museen zu Berlin / Valerie Schmidt, 2022
Create your own Zine!, Achtet AlisMB, Kunstbibliothek © Staatliche Museen zu Berlin / Valerie Schmidt, 2022

Zine-Workshop „Create your own Zine!“
Die Kunstbibliothek stellte anlässlich des 90. Geburtstags von Gerhard Richter eine Auswahl seiner Künstlerbücher in der Neuen Nationalgalerie aus und lud uns ein, gemeinsam ein Vermittlungsformat zu realisieren. Inspiriert von den verschiedenen künstlerischen Methoden in diesen Büchern wollten wir unbedingt mit anderen Jugendlichen kreativ werden und machten gemeinsam den Zine-Workshop „Create your own Zine!“.

Zusammen mit dem Kurator der Ausstellung, Michael Lailach, sowie Uli Schuster haben wir den Teilnehmer*innen der Workshops eine Einführung in die Methoden von Richter gegeben und diese später in unseren selbst erstellten Zines umgesetzt. Die fertigen Zines wurden am Welttag des Buches auch in der Ausstellung selbst präsentiert. Ausgewählte Motive wurden mit einem inspirierenden Zitat der Teilnehmer*innen als Postkarten produziert und ebenfalls an diesem Tag für die Ausstellungsbesucher*innen ausgelegt. Die Postkarten inspirierten zu einem neuen Blick auf Richters Künstlerbücher.

Gemeinsame Zukunft — Jetzt!
Das Museum für Islamische Kunst hat uns zu zwei Projekten eingeladen: „Gemeinsame Vergangenheit – Gemeinsame Zukunft II“ und „Multaka: Treffpunkt Museum“. Gemeinsam haben wir an der Umsetzung einer Toolbox gearbeitet, die die kritische Auseinandersetzung von Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit dem vorherrschenden und diskursiv verengten Migrationsverständnis ermöglichen soll. Durch Fragen, Aufgaben, Spiele, Rätsel, Bilder und Objekte unter der Moderation von Multaka-Guides fördert die Toolbox eine umfassendere und vielseitigere Belegung des Migrationsbegriffs sowie ein Bewusstsein für Transkulturalität, Grenzen und Ausgrenzung. Die Toolbox kann kostenlos von Schulen und Jugendfreizeiteinrichtungen in Berlin gebucht werden.

Interaktive Postkarten, Achtet AlisMB, Hamburger Bahnhof © Staatliche Museen zu Berlin / Thomas Bruns, 2021

Scratching the Surface
Auf Einladung der Bildung und Vermittlung im Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart haben wir uns mit der Ausstellung Scratching the Surface (30.05. – 28.11.2021) beschäftigt. Entstanden sind dabei fünf Vermittlungsformate, die die Ausstellung um Aspekte, Aktionen oder Fragestellungen, die uns gefehlt haben, ergänzten. Sie standen Besucher*innen in der Ausstellung als Postkarten zur Verfügung und waren kostenlos und individuell nutzbar. Die Postkarten regten an, die eigene Erfahrung in der Ausstellung zu erweitern.

Eines der Formate waren die BEHIND THE SCENES-Karten:

 

„Behind the Scenes“-Karten, Achtet AlisMB © Achtet AlisMB, 2021
„Behind the Scenes“-Karten, Achtet AlisMB © Achtet AlisMB, 2021
„Behind the Scenes“-Karten, Achtet AlisMB © Achtet AlisMB, 2021
„Behind the Scenes“-Karten, Achtet AlisMB © Achtet AlisMB, 2021

Behind the Scenes“-Karten
Die „Behind the Scenes“-Karten machen mit interessanten Hintergrund-Facts auf einzelne Kunstwerke der Ausstellung aufmerksam und sind auf der Grundlage eines Ausstellungsrundganges mit der Restauratorin Elisa Carl entstanden. Die „Behind the Scenes“-Karten gibt es in vier verschiedenen Versionen und können auch als Postkarten verschickt werden.

#1 Wie passt das zusammen (PDF,31 KB)_

#2 Täglich gießen (PDF, 31KB) 

#3 Immer Montags Zitronenwechsel (PDF,31 KB)

#4 Dosen voll Staub (PDF, 31 KB)

Mehr Infos zu allen Formaten dieses Projektes findest du auf unserem Instagram Kanal: @achtet.alis.mb
 

Interaktive Karte „Was denkst du?“, Achtet AlisMB © Achtet AlisMB, 2021
Interaktive Karte „Was denkst du?“, Achtet AlisMB © Achtet AlisMB, 2021
Didaktische Materialien, Achtet AlisMB, Hamburger Bahnhof © Achtet AlisMB / Leyla Sünnenwold, 2021
Didaktische Materialien, Achtet AlisMB, Hamburger Bahnhof © Achtet AlisMB / Leyla Sünnenwold, 2021

„Was denkst du?“
Die interaktive Karte „Was denkst du?“ gibt Besucher*innen Raum, um ihre Gedanken im Museum mit oder ohne Bezug zur Ausstellung auszudrücken und aufzuschreiben. Die ausgefüllten Karten stehen späteren Besucher*innen zur Verfügung. Sie können mitgenommen werden und sorgen für Austausch im Museum.
 

Ausstellungsguide „Achtet Alis Choice“, Achtet AlisMB © Achtet AlisMB, 2021
Ausstellungsguide „Achtet Alis Choice“, Achtet AlisMB © Achtet AlisMB, 2021
Ausstellungsguide „Achtet Alis Choice“, Achtet AlisMB © Achtet AlisMB, 2021
Ausstellungsguide „Achtet Alis Choice“, Achtet AlisMB © Achtet AlisMB, 2021

„Achtet Alis Choice“
Der Ausstellungsguide „Achtet Alis Choice“ präsentiert die persönlichen Eindrücke einzelner Mitglieder und Reflexionen über verschiedene Kunstwerke. Der Guide stellt Besucher*innen beispielhafte Zugänge zu den Werken vor.

 

„Under the Surface“: Video „Under the Surface“, Achtet AlisMB © Achtet AlisMB, 2021
„Under the Surface“: Video „Under the Surface“, Achtet AlisMB © Achtet AlisMB, 2021

Under the Surface
Das Video „Under the Surface“ dokumentiert ein Gespräch zwischen Vertreter*innen des Jugendgremiums und Fridays for Future Berlin mit den Kuratoren der Ausstellung, Sven Beckstette und Daniel Milnes, über verschiedene Aspekte der Ausstellung und die Rolle des Museums in der Klimakrise.

„Was ist scheiße?“: Interaktive Karte „Was ist scheiße?“, Achtet AlisMB © Achtet AlisMB, 2021
„Was ist scheiße?“: Interaktive Karte „Was ist scheiße?“, Achtet AlisMB © Achtet AlisMB, 2021

Was ist scheiße?
Die Karte „Was ist scheiße?“ fragt die Besucher*innen nach ihrer Erfahrung, Meinung und ihrem Feedback zu den Formaten des Jugendgremiums, um diese für kommende Projekte zu berücksichtigen.

Das Projekt ist mit Unterstützung der Kunstvermittlung des Hamburger Bahnhofs – Nationalgalerie der Gegenwart / Helena Dornieden, Birgit Effinger, Claudia Ehgartner und Markus Strieder entstanden.

Museumsguide „Achtet Alis Choice“, Achtet AlisMB © Achtet AlisMB, 2022
Museumsguide „Achtet Alis Choice“, Achtet AlisMB © Achtet AlisMB, 2022

Preis der Nationalgalerie

Die Idee des Museumsguides „Achtet Alis Choice“ haben wir für die Ausstellung „Preis der Nationalgalerie” noch einmal aufgegriffen. Das Projekt ist mit Unterstützung der Kunstvermittlung des Hamburger Bahnhofs – Nationalgalerie der Gegenwart / Helena Dornieden, Birgit Effinger, Claudia Ehgartner und Markus Strieder entstanden.

Held*innen in 100 Sekunden © Achtet Alis MB / Meike Schröder, 2021
Held*innen in 100 Sekunden, Achtet AlisMB © Staatliche Museen zu Berlin  / Angela Regenbrecht, 2021
Held*innen in 100 Sekunden, Achtet AlisMB © Staatliche Museen zu Berlin / Angela Regenbrecht, 2021


Held*innen in 100 Sekunden – Dreh Deinen Kurzfilm!
Das Alte Museum hat uns eingeladen, die Medienstation zur griechischen Mythologie in der Dauerausstellung neu zu bespielen. Innerhalb eines dreitägigen Workshops, der durch eine Filmemacherin begleitet wurde, diskutierten und hinterfragten wir mit jungen Menschen das Thema „Held*innen“. Die Teilnehmer*innen visualisierten daraufhin ihre Ideen in Kurzfilmen. Die Kurzfilme regen zum Nachdenken an und erzählen neue Geschichten. Zusammen mit einer Dokumentation über den Workshop sind sie auf der Medienstation im Alten Museum sichtbar.

„Jugendteilhabe in den Staatlichen Museen zu Berlin: Junge Menschen machen Museum“ wird gefördert durch die PwC-Stiftung.