Buchbare Führungen für Gruppen

Ab sofort bieten die Staatlichen Museen zu Berlin wieder buchbare Führungen für Gruppen durch ihre Sammlungen und ausgewählte Sonderausstellungen an. Es gelten die aktuellen Bestimmungen zur Eindämmung  des Corona-Virus ►

Soweit nicht anders vermerkt:
Dauer: 60 Minuten
Deutsch: 80 € zzgl. Eintritt
Englisch: 90 € zzgl. Eintritt
Online-Buchung erforderlich. Begrenzte Teilnehmerzahl.

Auf Anfrage sind weitere Fremdsprachen möglich. Eine gebuchte Führung kann bis eine Woche vor dem Termin kostenfrei storniert werden.


Information und Buchung
Staatliche Museen zu Berlin
Bildung, Vermittlung, Besucherdienste
Tel (0)30 266 42 42 42 (Mo – Fr, 9 – 16 Uhr)
E-Mail an service[at]smb.museum 
 

Eine besondere Herausforderung stellen dabei Gruppenführungen dar. Die Einhaltung der nötigen Abstände in den Räumen kann nur durch eine sorgfältige Planung jeder einzelnen Führung erreicht werden, bei der die Größe der besuchten Räume berücksichtigt und der zeitliche Ablauf der Führung genau festgelegt ist.

Externen Besucherführer*innen können wir vorläufig nicht gestatten, eigenständige Führungen durch die Häuser der Staatlichen Museen zu Berlin anzubieten, da es hierzu eines aufwendigen und detaillierten Abstimmungsverfahrens im Vorfeld bedürfte, um sicherzustellen, dass auch diese Führungen unter Einhaltung der geltenden Hygienevorschriften stattfinden. Gleichzeitig sind wir im Rahmen unserer Kapazitäten bemüht, den Zugang zu unseren Museen in der Gruppe zumindest teilweise zu ermöglichen und erarbeiten im Wege der Einzelplanung erste Angebote der Staatlichen Museen zu Berlin für Führungen.

Wir freuen uns, dass wir den Besuch unserer Häuser dank unseres umfassenden Hygiene- und Sicherheitskonzepts ermöglichen können. Nach den derzeit geltenden rechtlichen Bestimmungen ist die Öffnung der Museen nur unter der Voraussetzung zulässig, dass ein solches Konzept vorliegt und auch eingehalten wird.

Das Konzept stützt sich vor allem auf die Umsetzung der sog. AHA-Regeln im Kontext eines Museumsbesuchs. Neben dem verpflichtenden Tragen von Masken ist die Buchung von Zeitfenstertickets und die Reduzierung der Besucherkapazitäten ein wesentlicher Bestandteil des Konzepts, denn wir müssen in allen Räumen unserer Museen gewährleisten, dass ein ausreichender Abstand zwischen den Besucher*innen eingehalten werden kann.

Auf diese Weise kommen wir unserem Anspruch und unserer Verpflichtung nach, die von den Staatlichen Museen zu Berlin bewahrten Kulturschätze der Öffentlichkeit zur Verfügung zugänglich zu machen. Gleichzeitig schützen wir die Gesundheit unserer Besucher*innen und tragen zur Eindämmung der Corona-Pandemie bei.

 

Bildnisse von Gaius Iulius Caesar und Kleopatra VII; Caesar, 1. Jh. v. Chr.–1. Jh. n. Chr.;  Kleopatra, um 50–38 v. Chr.
Bildnisse von Gaius Iulius Caesar und Kleopatra VII; Caesar, 1. Jh. v. Chr.–1. Jh. n. Chr.; Kleopatra, um 50–38 v. Chr. © Staatliche Museen zu Berlin, Antikensammlung / Johannes Laurentius CC NC-BY-SA

Altes Museum
Das Alte Museum – Highlights der griechischen und römischen Antike
Karl Friedrich Schinkels Altes Museum zählt zu den bedeutendsten Bauwerken des Klassizismus. Ausgehend von der zentralen Rotunde mit antiken Götterskulpturen führt der Rundgang zu Highlights der Antikensammlung und dem berühmtesten Paar der römischen Geschichte: Caesar und Kleopatra.
 

Caspar David Friedrich (5.9.1774 - 7.5.1840), "Mondaufgang am Meer", Gemälde / Öl auf Leinwand (1822)
Caspar David Friedrich (5.9.1774 - 7.5.1840), "Mondaufgang am Meer", Gemälde / Öl auf Leinwand (1822) © Staatliche Museen zu Berlin, Alte Nationalgalerie, Jörg P. Anders

Alte Nationalgalerie
Meisterwerke des 19. Jahrhunderts
Mit Gemälden von Caspar David Friedrich, Adolph Menzel oder Claude Monet zeigt die Alte Nationalgalerie Meisterwerke des 19. Jahrhunderts. Der Rundgang führt zu Werken des Klassizismus, der Romantik sowie der Moderne.

Antonio Canova: Tänzerin, Rom, 1809/12
Antonio Canova: Tänzerin, Rom, 1809/12 © Staatliche Museen zu Berlin, Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst / Antje Voigt CC NC-BY-SA

Bode-Museum
Bernini, Canova, Riemenschneider – Meisterwerke aus fünf Jahrhunderten
Das Bode-Museum verfügt über eine einzigartige Skulpturensammlung und eine eindrucksvolle Architektur. In dem Rundgang werden Meisterwerke mittelalterlicher Schnitzkunst von Riemenschneider, barocke Marmorfiguren von Bernini und klassizistische Skulpturen von Canova vorgestellt.
 

Konrad Witz, Die Königin von Saba vor König Salomon, Basel, um 1435–1440
Konrad Witz, Die Königin von Saba vor König Salomon, Basel, um 1435–1440 © Staatliche Museen zu Berlin, Gemäldegalerie / Jörg P. Anders

Gemäldegalerie
Rundgang zur Sonderausstellung: Spätgotik. Aufbruch in die Neuzeit (5.9.2021)
Mit neuem künstlerischen Selbstbewusstsein und innovativen Ideen begann im 15. Jahrhundert in Malerei, Skulptur, Grafik und Kunsthandwerk ein Aufbruch in eine neue Zeit: bildgewaltig und realitätsnah. Wie aufregend wirkt die Kunst der Spätgotik heute? Der Rundgang bietet einen inspirierenden Überblick über die ausgestellten Werke und deren überraschendes Wechselspiel.

Kosten: 90 €, fremdsprachig 100 €

Sandro Botticelli: Porträt einer Dame (Simonetta Vespucci), um 1475–1480
Sandro Botticelli: Porträt einer Dame (Simonetta Vespucci), um 1475–1480 © Staatliche Museen zu Berlin, Gemäldegalerie / Jörg P. Anders

Gemäldegalerie
Botticelli, Caravaggio, Rembrandt
In einer der weltweit bedeutendsten Sammlungen europäischer Malerei erwartet Sie ein „Who’s Who“ der Kunstgeschichte – mit Künstlern wie Botticelli, Caravaggio, Rembrandt und Rubens. Der Rundgang bietet einen unterhaltsamen und inspirierenden Überblick über die Sammlung der Gemäldegalerie.

Blick in das Foyer im Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin
Blick in das Foyer im Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin © Staatliche Museen zu Berlin / Achim Kleuker

Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin 
Von den 1960ern bis zur Gegenwart
Der Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin zeigt Kunst von den 1960er-Jahren bis zur Gegenwart in wechselnden thematischen Ausstellungen. Ein Rundgang zu Werken von Joseph Beuys, Robert Smithson, Hanne Darboven und Candida Höfer lädt ein, elementaren Entwicklungen von den 1960er-Jahren bis heute nachzuforschen. Im Rahmen der Führung können auf Wunsch aktuelle Sonderausstellungen besucht werden.
 

Mumienbett der Halbbrüder Titoi und Apollon(i), spätptolemäische bis frührömische Zeit, 1. Jh. v. Chr.–2. Jh. n. Chr., Holz
Mumienbett der Halbbrüder Titoi und Apollon(i), spätptolemäische bis frührömische Zeit, 1. Jh. v. Chr.–2. Jh. n. Chr., Holz © Staatliche Museen zu Berlin, Ägyptisches Museum und Papyrussammlung / Sandra Steiß

James-Simon-Galerie
Rundgang zur Sonderausstellung: Achmîm – Ägyptens vergessene Stadt
(bis 12.9.2021)
Besuchen Sie die Sonderausstellung „Achmîm – Ägyptens vergessene Stadt“ im Familien- oder Freundeskreis. Im persönlichen Gespräch erfahren Sie Details zur ältesten Stadt Ägyptens, die Hauptkultort des Fruchtbarkeitsgottes Mîn war und einen der größten Tempel Ägyptens hatte. In dem Rundgang werden die Götter und Kulte der Stadt ebenso wie berühmte Achmimer Persönlichkeiten vorgestellt.

Kosten: 90 €, fremdsprachig 100 €

James-Simon-Galerie, Ansicht des Haupteingangs
James-Simon-Galerie, Ansicht des Haupteingangs © Ute Zscharnt für David Chipperfield Architects

James-Simon-Galerie
Die Architektur der James-Simon-Galerie
Das von David Chipperfield Architects entworfene neue Eingangsgebäude komplettiert das Welterbe Museumsinsel. Es zitiert klassizistische Motive der benachbarten Museumsbauten und setzt zugleich zeitgenössische Akzente. Der Rundgang widmet sich der Bedeutung des Neubaus im Ensemble der Museumsinsel, seiner Baugeschichte und architektonischen Charakteristik.

 

Im Museum Berggruen
Im Museum Berggruen © Staatliche Museen zu Berlin, Museum Berggruen / Anika Büssemeier

Museum Berggruen
Wegbereiter der Moderne – von Pablo Picasso bis Paul Klee
Künstler wie Pablo Picasso, Paul Klee, Alberto Giacometti und Paul Cézanne gelten als Wegbereiter der Moderne. Was zeichnet ihr künstlerisches Werk aus? In dem Rundgang werden Facetten der internationalen Moderne in Malerei und Skulptur anhand der Bestände der Sammlung Berggruen aufgezeigt. Im Rahmen der Führung wird die Sonderausstellung „Picasso & Les Femmes d’Alger“  (bis 29.8.2021) besucht.

Kosten: 90 €, fremdsprachig 100 €

Treppenhalle mit historischen Gipsabdrücken
Treppenhalle mit historischen Gipsabdrücken © Staatliche Museen zu Berlin / Achim Kleuker

Neues Museum
Das Neue Museum des Star-Architekten David Chipperfield
Das von dem britischen Star-Architekten David Chipperfield sanierte Neue Museum hat seit seiner Wiedereröffnung im Jahr 2009 zahlreiche Preise gewonnen. In dem Architekturrundgang wird die besondere Qualität des Baus, die in der Verbindung historischer Elemente mit der modernen Formensprache liegt, herausgestellt.
 

Büste der Nofretete, Ägypten, Tell el-Amarna, Neues Reich, 18. Dynastie, um 1351–1334 v. Chr., Schenkung von James Simon
Büste der Nofretete, Ägypten, Tell el-Amarna, Neues Reich, 18. Dynastie, um 1351–1334 v. Chr., Schenkung von James Simon © Staatliche Museen zu Berlin, Ägyptisches Museum und Papyrussammlung / Sandra Steiß

Neues Museum
Faszination Nofretete
Die Büste der Nofretete ist eines der kostbarsten Objekte der Museumsinsel und von Weltrang. Über 3.000 Jahre alt, zeigt sie eine vollendete Schönheit: die Frau des Pharao Echnaton. In dem Rundgang durch das  Ägyptische Museum wird die Büste in ihrer historischen Bedeutung besprochen und mit ausgewählten Objekten der Sammlung in Bezug gesetzt.
 

Raum "Knabe von Xanten"
Raum "Knabe von Xanten" © Staatliche Museen zu Berlin / Achim Kleuker

Neues Museum
Take five – Highlights des Neuen Museums
Das Neue Museum birgt nicht nur zwei interessante archäologische Sammlungen zur Vor- und Frühgeschichte und zum Alten Ägypten, sondern ist selbst ein Kulturdenkmal ersten Ranges. Die Führung stellt fünf Highlights der Sammlungen und der Architektur vor.
 

Die Neue Nationalgalerie erstrahlt wieder im alten Glanz.
Die Neue Nationalgalerie erstrahlt wieder im alten Glanz. © BBR / Thomas Bruns

Neue Nationalgalerie
Mies van der Rohe: Museumsarchitektur in neuem Licht
Zur Sonderausstellung: 
Rosa Barba. In a Perpetual Now (22.08.2021 bis 16.01.2022)
Die Neue Nationalgalerie öffnet nach einer sechsjährigen Sanierungsphase wieder ihre Türen. Was hat sich durch die Sanierung verändert? Warum? In der Führung werden Geschichten und Prozesse rund um die Erneuerungen thematisiert.

Kosten: 90 €, fremdsprachig: 100 €

Ernst Ludwig Kirchner, Potsdamer Platz, 1914
Ernst Ludwig Kirchner, Potsdamer Platz, 1914 | Erworben mit Unterstützung der Bundesrepublik Deutschland, der Kulturstiftung der Länder, der Ernst von Siemens Kunststiftung, der Kultur-Stiftung der Deutschen Bank und anderer © Nationalgalerie – Staatliche Museen zu Berlin / Jörg P. Anders

Neue Nationalgalerie
Die Gesellschaft im Blick
Zur Sonderausstellung: 
Die Kunst der Gesellschaft 1900–1945. Sammlung der Nationalgalerie (22.08.2021 bis Ende 3. Quartal 2023)
250 Werke hochrangiger Künstler*innen gruppieren sich in der Ausstellung „Die Kunst der Gesellschaft“ rund um historische Bewegungen und soziale Themen. An ausgewählten Beispielen werden die Entwicklungen der modernen Kunst aus vergangenen und aktuellen Blickwinkeln erkundet. Werke von Otto Dix, Max Ernst, Ernst Ludwig Kirchner oder Lotte Laserstein warten darauf, von Ihnen erkundet zu werden.

Kosten: 90 €, fremdsprachig: 100 €

Blick auf das rekonstruierte Markttor von Milet
Blick auf das rekonstruierte Markttor von Milet © Staatliche Museen zu Berlin, Foto: Johannes Laurentius; CC NC-BY-SA

Pergamonmuseum
Highlights des Pergamonmuseums
Auf den Spuren von 2.500 Jahren Menschheitsgeschichte führt der Rundgang durch die Prozessionsstraße des alten Babylons, zum Markttor des römischen Milet, zur frühislamischen Mschatta-Fassade und endet im Aleppo-Zimmer aus dem 17. Jahrhundert. Symbole, Formen und Farben dieser Architekturen berühren bis heute.

 

Blick auf das Ischtar-Tor © Staatliche Museen zu Berlin / Achim Kleuker
Blick auf das Ischtar-Tor © Staatliche Museen zu Berlin / Achim Kleuker

Pergamonmuseum
Das Ischtar-Tor im Fokus
Rundgang zur Sonderausstellung „Vom Fragment zum Monument. Das Ischtar-Tor in Berlin“
(bis 3.10.2021)
Von der Grabung in Babylon (Irak) bis zur visionären Rekonstruktion in Berlin stellt eine Sonderausstellung die Herkunft des Ischtar-Tores in den Mittelpunkt. Erfahren Sie anhand der Exponate und im Gespräch mit eine*r Kulturvermittler*in mehr über die Geschichte des Ischtar-Tores, wie Teile davon nach Berlin kamen und wie es gelang, die spektakuläre Toranlage im Pergamonmuseum zu rekonstruieren.

Kosten: 90 €, fremdsprachig: 100 €

Pergamon. Das Panorama, Besucher auf der Aussichtsplattform
Pergamon. Das Panorama, Besucher auf der Aussichtsplattform © Staatliche Museen zu Berlin / Marcus Glahn

Pergamonmuseum. Das Panorama
Zeitreise nach Pergamon
Begegnen Sie den wichtigsten Werken der Antikensammlung aus Pergamon und dem 360°-Panorama des Künstlers Yadegar Asisi. Tauchen Sie gedanklich in die antike Stadt an der kleinasiatischen Westküste ein. Begleitet von einer Kulturvermittler*in, besuchen Sie in kleinem Kreis die Ausstellung und lernen im persönlichen Gespräch die Geschichte der Stadt Pergamon kennen.
 

Odilon Redon: Hommage à Goya, um 1895 (Detail)
Odilon Redon: Hommage à Goya, um 1895 (Detail) © Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie / Roman März

Sammlung Scharf-Gerstenberg
Die Kunst des Surrealismus
Im Zentrum der Präsentation in der Sammlung Scharf-Gerstenberg steht die Kunst des Surrealismus. Der Rundgang bietet einen Einblick in die Bildwelten, Visionen und Techniken von Künstlern wie Salvador Dalí, Max Ernst oder René Magritte und gibt Verweise auf historische Vorbilder surrealistischer Kunst.
 

Panorama der Museumsinsel Berlin
Panorama der Museumsinsel Berlin

Museumsinsel
Die Museumsinsel – Weltkulturerbe im Herzen Berlins
Die Museumsinsel im Herzen Berlins zählt seit 1999 zum UNESCO-Welterbe. Das einzigartige Ensemble vereint fünf herausragende Museumsgebäude des 19. und beginnenden 20. Jahrhunderts. Die Tour gibt Einblicke in die Geschichte der Insel, ihre Architektur und führt zu Highlights des Alten Museums, des Neuen Museums und des Pergamonmuseums.

Dauer: 120 Minuten
Kosten: 160 €