Zur Hölle! Eine Reise in die antike Unterwelt

16.11.2007 bis 17.08.2008

Pergamonmuseum

Eine Ausstellung der Antikensammlung und des Winckelmann-Instituts für Klassische Archäologie der Humboldt-Universität zu Berlin

Was kommt nach dem Tod? Diese grundsätzliche Frage stellen Menschen zu allen Zeiten, ohne je eine sichere Antwort zu erhalten. In der Tradition des christlichen Abendlandes stehen Himmel und Hölle als unausweichliche und endgültige Alternativen ewigen Fortbestehens nach dem Ende diesseitigen Lebens. Heute scheint sich die Radikalität dieser Perspektive wie ein Tabu der Auseinandersetzung mit der existentiellen Daseinsfrage entgegenzustellen. Verstörende und tröstliche, vielfältige und widersprüchliche Antworten hat die griechisch-römische Antike, die europäische Urkultur, auf die Frage zu geben versucht.

Die Ausstellung "Zur Hölle!" wird die Jenseitsvorstellungen der Antike als eine Reihe markanter Orte präsentieren, welche die Annahme einer jenseitigen Welt entweder in enger Analogie zum Diesseits oder als eine schreckliche oder tröstliche Gegenwelt verkörpern. Entsprechend unterschiedlich fallen auch die Vorstellungen darüber aus, ob und welche Verbindungen zwischen Lebenden und Verstorbenen bestehen.

Katalog
Zur Hölle! Eine Reise in die antike Unterwelt.
Hg. von Kathrin Schade und Stefan Altekamp. Mit einem Gastkommentar von Jan N. Bremmer
Berlin 2007
ISBN 978-3-86004-214-4

Bestellung unter MuseumShop