Wie es Euch gefällt. Mihr Chand Maler und Kopist
Albumblätter der späten Moghulzeit (1765-1785)

23.04.2007 bis 17.06.2007

Pergamonmuseum

Der indische Miniaturmaler Mihr Chand begann seine Karriere in den 1760er Jahren mit Porträtstudien der Mächtigen Nordindiens. Durch Maler aus Europa, die seit 1770 nach Indien kamen, erhielt er eine gefährliche Konkurrenz. Sie gaben die indischen Fürsten auf ihren Ölgemälden in voller Lebensgröße wieder. Mihr Chands Miniaturmalerei fand dagegen bei kunstsinnigen Europäern Anklang, die von der Exotik des fremden Landes fasziniert waren. Sie bildeten die zahlungskräftigen Kunden für seine Sittengemälde en miniature, die das multikulturelle Leben mit seinen teils muslimischen und teils hinduistischen Wurzeln festhalten.