Aktuell haben nur ausgewählte Museen, Ausstellungen und Einrichtungen der Staatlichen Museen zu Berlin für den Publikumsverkehr geöffnet. Weitere Informationen


Tinte und Gold
Meisterwerke der Islamischen Kalligraphie

15.07.2006 bis 31.08.2006

Pergamonmuseum

Auf Einladung des Museums für Islamische Kunst stellt der Londoner Galerist Sam Fogg im Pergamonmuseum eine Auswahl von Kalligraphien und Buchilluminationen vor. Die mehr als 25 spektakulären Beispiele umfassen eine Zeitspanne von nahezu 900 Jahren und repräsentieren die Regionen von Marokko bis Zentralasien. Die Ausstellung spiegelt die Entwicklung der Kalligraphie, die als höchste der Künste des Islams gilt, wider und stellt die wichtigsten Kalligraphie-Zentren zwischen 700 und 1550 n. Chr. anhand bedeutender Werke vor. So finden sich unter den frühen Meisterwerken ein Blatt aus dem berühmten "Blauen Koran" sowie eins aus einem ganz in Gold geschriebenen Koran, deren Qualität und teures Material auf hohes, wenn nicht kalifales Mäzenat deuten. Daneben zeigt die Ausstellung vollständige Korane, Koranabschnitte und Einzelblätter sowie eine wichtige arabische Schrift über das Astrolab aus seldschukischer oder mongolischer Zeit mit überaus zahlreichen vorzüglichen Abbildungen, die die Gelehrsamkeit des 13. Jahrhunderts bezeugen.