The Babylon Case
Eine Zeitkapsel unserer Zivilisation

26.06.2008 bis 05.10.2008

Pergamonmuseum

Die Ausstellung des deutsch-dänischen Künstlerinnenduos J&K findet parallel zur Sonderausstellung "Babylon. Mythos und Wahrheit" statt. "The Babylon Case" ist ein künstlerischer Kommentar zur museologischen Präsentation Babylons und stellt einen "dritten Raum" innerhalb der Sonderausstellung dar.

"Zu Beginn der ersten menschlichen Zivilisation wurde eine verschlüsselte Prophezeiung von unbekannter Hand in eine Tontafel geschrieben. Die Inschrift sagt voraus, dass das Erbe Babylons unser Zeitalter unwiderruflich bestimmen wird. Auf unerklärlichen Wegen ist nun eine rätselhafte Museumskapsel aus einer fernen Zukunft in unsere Zeit gelangt: Bis zuletzt war es notwendig, sie zu Zwecken der Forschung und Sicherheit vor den Augen der Öffentlichkeit zu verbergen. In den kommenden Monaten öffnet sich der schwach beleuchtete Raum der Kapsel im Berliner Pergamonmuseum jedoch erstmals für die Besucherschaft ..."

The Babylon Case ist initiiert und produziert von J&K, mit kuratorischer und künstlerischer Unterstützung von Cecilie Nusselein Gravesen. Eine von Cecilie Nusselein Gravesen und J&K herausgegebene Begleitpublikation mit Essays von Michael Fehr und Nicholas Mirzoeff ist erschienen.

Das Projekt ist gefördert durch Mittel des Hauptstadtkulturfonds Berlin, des Danish Arts Council Committee for Visual Arts und des Danish Arts Council Committee for International Visual Art.