Syrien – Antike und islamische Kunst in Fotografien von K. H. Rothenberger

04.07.2008 bis 14.09.2008

Pergamonmuseum

Die Facetten des uralten Kulturlandes Syrien sind so zahlreich, dass Fotografen, Künstler und Wissenschaftler stets neue Einblicke vermitteln können. Das Museum für Islamische Kunst hatte bereits mehrere Fotoausstellungen zum syrischen Mittelalter gezeigt. Nun stellt es eindrucksvolle Schwarz-Weiß-Fotografien des hauptberuflichen Mediziners Karl-Heinz Rothenberger aus, welche die Architektur und die Lebensräume Syriens zeigen.

Deutlicher als in anderen Regionen des Orients wird in Syrien die Adaptation der hellenistischen und römischen Reichsarchitektur durch die regionalen gestalterischen Traditionen. Auch im künstlerischen Ausdruck setzt sich in Syrien in antiker, frühchristlicher und mittelalterlich-islamischer Zeit die regionale Vorliebe für Abstraktion durch, wie auf den Reliefs aus Palmyra zu erkennen ist. Manchmal scheint es, dass das islamische Mittelalter mit seinen positiven Lebensformen in einigen Winkeln Syriens erhalten geblieben ist. Davon zeugen die Kaffeehäuser, die sparsam eingerichteten alten Läden und die prächtigen Gärten.