Bitte beachten Sie die geänderten Öffnungszeiten der Staatlichen Museen zu Berlin seit 16. April 2024. Mehr

Surimono
Kostbare Neujahrs- und Kalenderblätter

21.01.2002 bis 21.04.2002


Surimono (wörtlich: "Drucksache") sind Farbholzschnitte, deren Illustrationen von Gedichten begleitet werden und die von Literatenklubs zu besonderen Anlässen wie Neujahr, Dichtertreffen, Hochzeiten, Namensänderungen, Ankündigungen von Geschäftseröffnungen und musikalischen Veranstaltungen als Geschenkblätter in limitierter Auflage in Auftrag gegeben wurden.

Technisch äußerst aufwendig gestaltet, können diese Kostbarkeiten der japanischen Holzschnittkunst inhaltlich in zwei Hauptgruppen eingeteilt werden: "Neujahrssurimono" und "surimono mit Scherzgesichten". Gedichte und Illustrationen auf Neujahrsblättern nehmen meistens Bezug auf den Frühling mit seinen Symbolen und Bräuchen; eine amüsante Sonderform der Neujahrssuirmono sind die Bildkalender mit verborgenen Kalenderzeichen. In "surimono mit Scherzgedichten" bilden Text und Illustration inhaltlich und kompositorisch eine Einheit; sie spielen häufig auf zeitgenössische und historische Begebenheiten an und enthalten zahlreiche Wortspiele.

Um das neue Jahr und den Frühling zu begrüßen, werden 26 Neujahrssurimono aus der umfangreichen Sammlung des Museums für Ostasiatische Kunst, Berlin gezeigt.