Polenbegeisterung
Deutsche und Polen nach dem Novemberaufstand 1830

03.03.2006 bis 30.04.2006

Museum Europäischer Kulturen

Anlässlich des 175. Jahrestages des polnischen Novemberaufstandes präsentiert das Museum Europäischer Kulturen im Deutsch-Polnischen Jahr 2005/2006 zwei Ausstellungen, die auf Ereignisse verweisen, welche aus dem polnischen wie deutschen Bewusstsein zunehmend verschwinden: Nach dem Scheitern des Aufstandes von 1830 erfuhren Tausende der emigrierenden Freiheitskämpfer große Hilfsbereitschaft und freundschaftliche Aufnahme in deutschen Städten und Gemeinden. Umgekehrt verstärkte ihre Anwesenheit nun in den deutschen Staaten liberaldemokratische Tendenzen und Vereinigungsbestrebungen. Es war die Zeit eines kulturellen wie politischen Dialogs, der zu den Höhepunkten in der Geschichte der polnisch-deutschen Beziehungen zählt.

Begleitend zur Ausstellung im Bruno-Paul-Bau präsentiert das Museum Europäischer Kulturen im Kabinett-Raum der Alten Nationalgalerie die exponierte Biografie des polnischen Freiheitskämpfers Ludwik Mieroslawski, ein prototypischer Europäer, der Fußnoten in den Geschichtsbüchern Polens, Deutschlands, Frankreichs und Italiens hinterlassen hat.