Osmanische Teppiche in Siebenbürgen

28.10.2006 bis 07.01.2007

Pergamonmuseum

In den Kirchen der Sächsischen Gemeinden in Siebenbürgen hat sich eine einzigartige Auswahl osmanischer Teppiche des 15. bis 18. Jahrhunderts erhalten, die im Laufe der Zeit von Gemeindemitgliedern anlässlich von Hochzeiten an die Kirchen gestiftet wurden. Die Teppiche dienten über Jahrhunderte zur Ausschmückung des Kirchenraumes und sind dort bis heute zu sehen. Die Ausstellung präsentiert eine typische Auswahl von 24 dieser als Siebenbürgen-Teppiche bekannten osmanischen Knüpfteppiche, die erstmals auf Reisen gehen.

Publikationen zum Thema:

Yayla. Form und Farbe in türkischer Textilkunst

Wilhelm von Bode und die Berliner Teppichsammlung (Bilderheft der Staatlichen Museen zu Berlin, Stiftung Preußischer Kulturbesitz, 84)