Lee Ufan
Werke aus der Sammlung Dieter und Si Rosenkranz

05.09.2006 bis 10.12.2006

Museum für Asiatische Kunst

Wechselausstellung in der Galerie Japanische Graphik

Dank großzügiger Leihgaben des Sammlerpaares Dieter und Si Rosenkranz kann das Museum für Ostasiatische Kunst zwei wichtige Werke von Lee Ufan (geb. 1936, Korea) präsentieren, der zu den bedeutendsten zeitgenössischen Künstlern aus Asien zählt. Gezeigt wird eine seiner bekannten Skulpturen, die Stahlplatten und Findlinge in Gegensatz zueinander und in Beziehung zum Raum setzen. Das graphische Werk von Lee Ufan ist hingegen selten zu sehen und wird hier durch ein exzellentes Album von zwölf Kaltnadel-Radierungen vorgestellt. Es ordnet sich ein in die Werkserie "From Line", die mit der zyklischen, jeweils anderen Ordnung von Linien der Gesetzlichkeit des Universums nachspürt.