Aktuell geöffnet sind ausgewählte Häuser auf der Museumsinsel Berlin und am Kulturforum sowie der Hamburger Bahnhof und das Museum Europäischer Kulturen. Weitere Informationen und Online-Tickets

Japanische Malerei des 15. bis 19. Jahrhunderts aus der Sammlung Klaus F. Naumann

28.01.2002 bis 28.04.2002

Mit zwölf Hängerollen und zwei Stellschirmpaaren von Meistern aller repräsentativen Schulen bietet die Wechselausstellung "Japanisch Malerei des 15. bis 19. Jahrhunderts aus der Sammlung Klaus F. Naumann" eine Übersicht über die thematische und stilistische Vielfalt der japanischen traditionellen Malerei.

Neben Bildern buddhistischen Inhalts aus der Muromachi-Zeit sind von chinesischen und japanischen Legenden oder klassischer Literatur inspirierte Werke zu sehen. Wichtiges Thema in der japanischen Malerei sind Landschaftdarstellungen, die die Ausstellung in verschiedenen Gattungen vorstellt.