Hiroshi Sugimoto Retrospektive

04.07.2008 bis 05.10.2008

Neue Nationalgalerie

Die Neue Nationalgalerie widmet dem japanischen Fotografen Hiroshi Sugimoto die bislang umfangreichste Retrospektive seines faszinierenden Werks im deutschsprachigen Raum. Über 70 Fotografien und eine Skulptur des großen Meisters der Schwarz-Weiß-Fotografie werden ausgestellt.

Sugimoto arbeitet seit über 30 Jahren fast ausschließlich mit Schwarz-Weiß-Fotografie und schafft höchst präzise, sehr ruhige Darstellungen, die sich mit Wirklichkeit und Abbildung, mit Zeit, dem Vergehen und Festhalten von Zeit beschäftigen, vor allem aber mit Schatten und nuancierten Abstufungen von Grautönen. Er arbeitet stets in Serien, häufig über mehrere Jahre. Seine Werke sind sehr unterschiedlich, haben jedoch gemeinsam, nicht als spontane Schnappschüsse sondern stets mit größter Perfektion realisiert worden zu sein.