Helmut Newton: Yellow Press / Playboy Projections
Veruschka Self-Portraits Performed by Vera Lehndorff. Photographed by Andreas Hubertus Ilse

04.06.2006 bis 19.11.2006

Museum für Fotografie

Die Helmut Newton Stiftung zeigt ab 4. Juni 2006 zwei Ausstellungsprojekte von Helmut Newton: Yellow Press und Playboy Projections. Der Fotograf hatte regelmäßig Bilder aus der Tagespresse und aus Magazinen ausgeschnitten, die ihn inspirierten und zu eigenen, überraschenden Bildlösungen anregten. Newton arbeitete für die weltweit renommiertesten Mode- und Publikumszeitschriften sowie seit den 1970er Jahren für den "Playboy". Mit seiner unnachahmlichen Bildsprache hat er auch in diesem Bereich bestehende Tabugrenzen erweitert, jenseits der herkömmlichen Centerfold-Ästhetik.

Erstmals wird auch einer anderen Fotografin in der Helmut Newton Stiftung ein Forum gegeben: Vera Lehndorff. In den 1960er Jahren wurde sie unter dem Pseudonym Veruschka zu einer der meistgebuchten und meistpublizierten Modelle der internationalen Mode. Viele berühmte Fotografen haben mit ihr gearbeitet, unter ihnen auch Helmut Newton, bevor sie selbst mit camouflagehaften Körperbemalungen als Künstlerin Aufsehen erregte. In den 1990er Jahren entstand ein selbstreferentielles Projekt, in dem sie - gemeinsam mit dem Fotografen Andreas Hubertus Ilse in New York - als Veruschka und in verschiedenen anderen Rollen vor der Kamera agiert hat.