Felix Schramm: SOFT CORROSION
Piepenbrock Förderpreis für Skulptur 2006 WerkRaum 20

06.07.2006 bis 03.09.2006

Hamburger Bahnhof - Museum für Gegenwart - Berlin

Auch in diesem Jahr präsentiert der Hamburger Bahnhof - Museum für Gegenwart - Berlin in seinem WerkRaum wieder den Träger des "Piepenbrock Förderpreises für Skulptur". Der mit 12.500 Euro dotierte Preis wird alle zwei Jahre an einen Nachwuchskünstler vergeben und geht in diesem Jahr an den Düsseldorfer Felix Schramm. Schramm arbeitet mit Materialien wie gebrochenen Rigipsplatten, Farbe, Holz und Fundstücken. Mit seinen überwiegend ortsbezogenen großräumigen Installationen, greift er entscheidend in die Raumarchitektur ein. Dabei stellt Schramm die Frage nach den psychologischen Auswirkungen einer räumlichen Veränderung in den Mittelpunkt.

In seine jüngsten Arbeiten hat Schramm Plattenspieler integriert, die alte Kinderlieder widergeben. Das von ihm in die Platte gebohrte zweite Loch lässt diese elliptisch kreisen, so dass die vertrauten Lieder stark verzerrt klingen. Das eigentlich Vertraute wird so zu einem "Unding", wie er sagt, in dem räumliche und emotionale Reaktionen verschmelzen.