Fang Lijun - Holzschnitte und Zeichnungen

26.01.2006 bis 17.04.2006

Kupferstichkabinett

Seit den 1990er Jahren erfährt die chinesische Kunst im westlichen Kunstbetrieb große Aufmerksamkeit. Einer ihrer bekanntesten Vertreter ist Fang Lijun, der sich international besonders durch seine Malerei einen Namen macht. Die Ausstellung im Kupferstichkabinett präsentiert nun erstmals in Berlin eine Auswahl aus seinem reichen Opus an Holzschnitten.

Fangs expressive Kunst lässt sich grob als "Zynischer Realismus" beschreiben. Sie kreist um den Menschen als Individuum und Teil einer Massengesellschaft - ganz in der Reflexion der chinesischen Verhältnisse, in denen Fang aufgewachsen ist und noch immer lebt. Der Künstler fokussiert, neben dem wiederkehrenden Motiv des Schwimmers, insbesondere männliche Köpfe, die zur Projektionsfläche vielfältiger, auch grotesker Emotionen und existenzieller Zustände werden.

Die Ausstellung ist eine Hommage an die langjährige Vorsitzende des Vorstands der "Graphischen Gesellschaft zu Berlin - Vereinigung der Freunde des Kupferstichkabinetts e. V.", Erika Hoffmann-Koenige, die mehrere große Holzschnitte als Leihgabe zur Verfügung stellt.