Die Tropen - Ansichten von der Mitte der Weltkugel

12.09.2008 bis 05.01.2009

Gropius Bau

Präsentiert werden Werke von Künstlern aus den Tropen, aber auch solche, welche die Tropen thematisieren. Rund zweihundert Exponate des Ethnologischen Museums treten in einen Dialog mit Werken von rund vierzig internationalen zeitgenössischen Künstlern. Viele dieser Arbeiten werden eigens für die Schau konzipiert. Die Ausstellung verschränkt verschiedene Zeitabschnitte ineinander mit dem Ziel, den Nord-Süd-Dialog neu zu bestimmen.

Die Tropen sind eine geographisch exakt bestimmbare Zone und zugleich ein kulturelles Konstrukt. Zwischen der tropischen Natur und der Kultur dieser Region und ihrer Wahrnehmung standen immer Vorstellungen aus der Literatur und den bildenden Künsten, die bis heute unser Bild der Tropen prägen und in der Ausstellung reflektiert werden. Der Ausstellung geht es um eine Reästhetisierung der Tropen, die jenseits des politischen und ökonomischen Diskurses den Blick auf die künstlerische Komplexität und das kulturelle Gewicht der tropischen Länder richtet.

Eine Ausstellung des Goethe-Instituts und des Ethnologischen Museums, ermöglicht durch die Kulturstiftung des Bundes.

Veranstaltungsprogramm zur Ausstellung