Bitte beachten Sie die geänderten Öffnungszeiten der Staatlichen Museen zu Berlin seit 16. April 2024. Mehr

Die Gipsformerei auf dem Weg in die Zukunft
Präsentation der Ergebnisse des Architekturwettbewerbs

31.01.2023 bis 19.02.2023
Kulturforum

Die Ergebnisse des Wettbewerbs für den Erweiterungsbau der Gipsformerei werden in der Zentralen Eingangshalle und der Sonderausstellungshalle des Kulturforums präsentiert.

Den 1. Preis im Planungswettbewerb „Grundinstandsetzung und Erweiterung Gipsformerei der Staatlichen Museen zu Berlin / Stiftung Preußischer Kulturbesitz“ mit Fokus auf Nachhaltigkeit und Funktionalität hat das Architekturbüro von Gerkan, Marg und Partner (gmp) gewonnen. Der 2. Preis wurde dem Berliner Büro Felgendreher Olfs Köchling Architekten zuerkannt. Mit zwei 3. Preisen wurden Backes Zarali Architekten, Basel (Schweiz), sowie Henchion Reuter Architekten, Berlin, ausgezeichnet. Jeweils eine Anerkennung erhielten das Büro TRU Architekten aus Berlin und Bez + Kock Architekten Generalplaner aus Stuttgart. In dem offenen zweiphasigen Planungswettbewerb waren aus insgesamt 50 Einreichungen der ersten Phase 16 Beiträge für die zweite Wettbewerbsphase ausgewählt worden.

Die Grundinstandsetzung und Erweiterung der Gipsformerei

Die Gipsformerei der Staatlichen Museen zu Berlin ist seit Ende des 19. Jahrhunderts in einem eigens für sie errichteten Gebäude in der Charlottenburger Sophie-Charlotten-Straße 17/18 beheimatet. Dort befinden sich unter anderem ihre Formwerkstatt, Malerateliers und Depots für die historischen Formen und Modelle. Aufgrund des erschöpften Raumpotentials des Altbaus und dessen baulichen Zustands soll das Gebäude grundsaniert sowie von derzeit rund 5.000 Quadratmetern auf insgesamt rund 13.000 Quadratmeter Brutto-Grundfläche durch einen Neubau auf der Liegenschaft erweitert werden. In den kommenden Jahren soll der Bestandsbau der Gipsformerei grundlegend saniert und um den Neubau erweitert werden. Mit dem zukunftsweisenden Fertigungs- und Depotgebäude soll auch die Wahrnehmung der Gipsformerei in der Öffentlichkeit gesteigert werden.

Die Erweiterung ist auch auf die jüngere Entwicklung der Gipsformerei und ihr zukünftiges Potenzial ausgerichtet: In den vergangenen Jahren hat sie sich auf die Fertigung hochwertiger, großer und komplizierter Reproduktionen spezialisiert, was eine neue Montagehalle erfordert. Im Neubau werden zudem erstmals Restaurierungswerkstätten entstehen, die einen optimalen konservatorischen Umgang mit dem einmaligen historischen Sammlungsgut ermöglichen. 

Matthäikirchplatz
10785 Berlin

vollständig rollstuhlgeeignet

U-Bahn: Potsdamer Platz
S-Bahn: Potsdamer Platz
Bus: Potsdamer Brücke, Potsdamer Platz Bhf / Voßstraße, Kulturforum, Philharmonie

So 10:00 - 18:00
Mo geschlossen
Di 10:00 - 18:00
Mi 10:00 - 18:00
Do 10:00 - 18:00
Fr 10:00 - 18:00
Sa 10:00 - 18:00

Öffnungszeiten an Feiertagen unter Öffnungszeiten

Zentrale Eingangshalle + Sonderausstellungshalle Kulturforum

Eintritt frei

Jahreskarte ab 25,00 EUR

Tel 030 - 266 42 42 42 (Mo - Fr, 9 - 16 Uhr)
Fragen | Buchung | Feedback

Weiterführende Links

Detaillierte Informationen zum Wettbewerb (Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung)