Der Kenner im Museum: Max J. Friedländer (1867-1958)

27.06.2008 bis 19.10.2008

Kupferstichkabinett

Der große Kunsthistoriker Max J. Friedländer hat neben Wilhelm von Bode die Sammlungen der Staatlichen Museen zu Berlin entscheidend geprägt. Die beinahe vier Jahrzehnte (1896-1933) seines Wirkens an der Gemäldegalerie und im Kupferstichkabinett standen im Zeichen von spektakulären Funden und bedeutenden Ankäufen. Entscheidend hierbei waren seine ausgewiesene Kennerschaft sowie seine Kontakte zum Kunsthandel und zu Sammlern.

Die Erfahrungen aus seiner Museums- und Expertisentätigkeit schlugen sich in zahlreichen Publikationen nieder, von denen viele zu Standardwerken wurden. Nach seiner Emigration aus Berlin 1939 lebte Friedländer als hochgeschätzter Privatgelehrter in Holland. Er starb am 11. Oktober 1958 im Amsterdamer Exil. Sein Todestag jährt sich im Herbst zum 50. Mal. Vor genau 100 Jahren wurde Friedländer Direktor des Kupferstichkabinetts, das ihn aus diesem Anlass mit einer kleinen Ausstellung zu Leben und Werk sowie einer Vortragsreihe ehrt.

Katalog
Dagmar Korbacher
Der Kenner im Museum. Max J. Friedländer (1867-1958)
Berlin, Staatliche Museen zu Berlin und G + H Verlag,
Broschüre ca. 44 Seiten