Aktuell haben nur ausgewählte Museen, Ausstellungen und Einrichtungen der Staatlichen Museen zu Berlin für den Publikumsverkehr geöffnet. Für den Besuch erforderliche Zeitfenstertickets können online oder an der Kasse gekauft werden. Weitere Informationen

Der Ball ist rund
Kreis, Kugel, Kosmos

08.06.2006 bis 27.08.2006

Pergamonmuseum

Eine Ausstellung der Staatlichen Museen zu Berlin und der Humboldt-Universität zu Berlin.
Mit freundlicher Förderung durch die Adolf Würth GmbH & Co. KG



Zur Fußballweltmeisterschaft 2006 präsentieren die Staatlichen Museen zu Berlin eine Ausstellung mit mehr als 250 Objekten zu zwei der ältesten und zentralen Symbole der Menschheitskultur: Kreis und Kugel. Kunstschätze unterschiedlichster Epochen und Kulturen werden mit naturwissenschaftlichen Objekten zu fünf großen Leitthemen vereinigt.

Im Mittelpunkt der ersten Sektion "Schöpfung und Erkenntnis" steht die Faszination für Kreis und Kugel als vollendete Gestalt. Diese Grundfiguren der Geometrie gelten als Sinnbild des Göttlichen und repräsentieren zugleich die Welt, in der das Runde sowohl in der Natur als auch in der Zivilisation stets wiederkehrt. Die Abteilung "Kosmos" zeigt, dass Kreis und Kugel in nahezu allen Epochen und Kulturen für die Vorstellung vom Kosmos eine fundamentale Rolle spielen. Antike Tierkreise, Ziffernblätter, aztekische Kalenderscheiben, aber auch das buddhistische Kalachakra machen in der Sektion "Kreislauf der Zeit" erlebbar, dass Kreis und Kugel das menschliche Zeitempfinden widerspiegeln. Die vierte Sektion stellt "Spiel und Zufall" ins Zentrum: vom Jojo-spielenden Knaben in der Antike, Lebens- und Glücksraddarstellungen des Späten Mittelalters bis hin zu Lotteriespielen der Gegenwart. Der Reichsapfel in der europäischen und die Sonnenscheibe in der ägyptischen Kultur verkörpern schließlich in der Ausstellungssektion "Zeichen der Macht" einen der folgenreichsten Menschheitsträume: die Herrschaft über Zeit, Raum und Zufall.